destea - Ein Berliner Tee Startup sagt ungesunden Limonaden den Kampf an.

Liebe Leserin, lieber Leser,

vielleicht kennen ja auch Sie dieses Gefühl.

Sie sind durstig und auf der Suche nach einer kalten Erfrischung. Also suchen Sie den erstbesten Supermarkt auf, doch die riesige Auswahl stellt Sie nun vor einen Gewissenskonflikt. Entscheiden Sie sich für einen relativ günstigen Preis, für Süße und den Flash eines intensiven Aromas, dann ist das, was Sie bekommen wahrscheinlich ungesund und völlig überladen mit Zucker. Derartige Getränke beinhalten in solch bedenklichem Maße Industriezucker oder synthetische Substitute, dass weitere Inhaltsstoffe da schon fast in den Hintergrund geraten. Doch auch Farb- und künstliche Aromastoffe sorgen immer wieder für Kontroversen in der Lebensmittelindustrie. So lecker ein Kaltgetränk auch ist, all dies hinterlässt einen bitteren Nachgeschmack.

Ist Ihnen das ohnehin schon bewusst, greifen Sie womöglich zur Alternative: einem Produkt, das Sie erfrischt und zugleich gänzlich auf zweifelhafte Zusätze verzichtet. Und vor allem mit so wenig Industriezucker auskommt wie möglich. Infrage kommen dafür hauptsächlich zuckerarme Kalt-teeprodukte. Wer genau diesen Getränkemarkt in Deutschland beobachtet, dem fällt auf, dass der Trend zum Konsum von Bio-Tee in Deutschland von 2005 (155 mio. Tonnen) bis 2016 (334 mio. Tonnen) um mehr als 100 Prozent zugenommen hat.

Das Problem: Die meisten kalten Tees ohne Zucker schmecken fad und uninteressant, denn beim Aufkochen verbleibt der Großteil der natürlichen Aromen und Geschmacksträger im Teebeutel. Dies hängt maßgeblich mit dem Kalkgehalt des verwendeten Wassers zusammen. Ist das Wasser vor Zugabe des Tees bereits mit Kalk und anderen Mineralien gesättigt, bleibt nur noch wenig Platz für die Stoffe aus dem Tee.

Die Lösung: destea. Das ist ein neuartiges Teegetränk, welches speziell aufbereitetes, entkalktes Wasser als Grundlage verwendet. Dadurch kommt der Teegeschmack maximal zur Geltung. Das Süßungsmittel ist sorgsam ausgewählter Kanadischer Bio-Ahornsirup, welcher eine ökologische, nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Zuckerprodukten ist und schon in geringen Mengen für ausreichende Süße sorgt. Die eigens ausgearbeitete Rezeptur beinhaltet belebenden Ceylon-Schwarztee und eine ergänzende Auswahl verführerischer Früchtetees.

Realisiert wird destea durch vier Berliner Studenten im Rahmen des Funpreneur-Wettbewerbs – das ist eine Lehrveranstaltung an der Freien Universität Berlin. Hier haben Studierende an Berliner Hochschulen die Möglichkeit, in Projektgruppen neue Unternehmensideen zu entwickeln und umzusetzen.

Ist Ihr Interesse geweckt? Dann informieren Sie sich gerne über destea.

Facebook: destea – Teegetränk neu gedacht

Instagram: official.destea

Website:  http://official-destea.jimdo.com

Oder über den Funpreneur-Wettbewerb.

Facebook Funpreneur Wettbewerb

Und auf der Internetseite der Freien Universität Berlin.
0
1 Kommentar
13
Perkovic aus Dahlem | 10.12.2017 | 09:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.