Die FU vergibt wieder Wetterpatenschaften

Dahlem. Die Meteorologen der Freien Universität Berlin und des Vereins Berliner Wetterkarte vergeben wieder Wetterpatenschaften. Hochdruckgebiete werden 2017 weibliche, Tiefs männliche Vornamen tragen.

Seit 60 Jahren taufen die Meteorologen der Berliner Wetterkarte Hoch- und Tiefdruckgebiete. Seit 2002 können Bürger als „Wetterpaten“ Namen wählen. Diese Patenschaften sind beliebte Geschenke zu Geburtstagen oder an Weihnachten. Andere nutzen die Möglichkeit, ihre seltenen Vornamen bekannter zu machen. So gab es in 2016 bereits „Oceana“, „Myrna“ oder „Muck“. Den jährlichen Wechsel gibt es seit 1998, zuvor standen stets Frauennamen für schlechtes Wetter.

Schönes Wetter ist teurer als schlechtes: Die Namenspatenschaft für ein Hoch kostet 299, für ein Tief 199 Euro, plus jeweils 19 Prozent Mehrwertsteuer. Der Erlös ist für die Fortführung der fast 100-jährigen Klimareihe in Dahlem bestimmt. uma

Weitere Informationen auf www.wetterpate.de, E-Mail: wetterpate@met.fu-berlin.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.