Preiswürdige Jugend: Senator zeichnet Tierschutzverein aus

Falkenberg. Um seinen Nachwuchs braucht sich der Tierschutzverein für Berlin (TVB) offenbar nicht zu sorgen – im Gegenteil: Die TVB-Jugend ist so engagiert, dass sie sich einen Preis verdient hat.

Der Senator für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung, Dirk Behrendt (Bündnis 90/Die Grünen), hat die Tierschutzjugend des TVB mit dem Jugendpreis des Berliner Tierschutzes ausgezeichnet. In der Begründung zur Preisverleihung heißt es: „In der Gruppe sind Jugendliche aktiv, die sich über viele Jahre hinweg konstant und mit Herzblut für den Tierschutz einsetzen. Das macht sie zu verantwortungsbewussten Verbrauchern. Sie wirken als Multiplikatoren und geben ihr fundiertes Wissen weiter. Wir danken für das Engagement!“

„Wir sind stolz und glücklich, dass die verantwortungsvolle Jugendarbeit des Tierschutzvereins für Berlin mit diesem Preis anerkannt wurde“, sagt Ines Krüger, erste Vorsitzende des TVB. „Die Tierschutzjugend spielt in unserer Vereinsarbeit eine sehr große Rolle. Sogar ein neues Vorstandsmitglied konnten wir direkt aus den Reihen der Tierschutzjugend rekrutieren.“

Die Auszeichnung unterstreiche den hohen Stellenwert des Berliner Tierschutzvereins. „Es liegt in unserer Verantwortung, dafür Sorge zu tragen, dass Kinder die Chance bekommen, die Tierschützer von morgen zu werden. Dafür arbeiten wir alle Hand in Hand.“ Auch TVB-Vorstandsmitglied Claudia Hämmerling (Bündnis 90/Die Grünen) wurde geehrt: Sie erhielt den Tierschutz-Ehrenpreis des Landes Berlin für ihr jahrzehntelanges, herausragendes Engagement für den Hauptstadt-Tierschutz. Als Mitglied des Abgeordnetenhauses, dem sie von 1996 bis 2016 angehörte, setzte Claudia Hämmerling sich konsequent für den Tierschutz ein. Seit Juli dieses Jahres ist sie zweite Vorsitzende des Tierschutzvereins. bm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.