Karate-Großlehrgang in der Mitte von Berlin

Kata Training mit dem Karate Meister Giuseppe Sansone

Der Düsseldorfer Karate Meister Giuseppe Sansone hat am Sonntag, zum Geburtstag seines Großmeisters Prof. Isamu Kamagata, einen Karate Lehrgang ausgetragen.
Fast 200 Teilnehmer kamen gestern am 12.11. in die Berliner Dreifachsporthalle.

Herr Sansone (43) führte mit seinen 7 Helfern durch den Lehrgang und vermittelte den Teilnehmern Kata und Bunkai Techniken.
Kata ist das japanische Wort für Form und bezeichnet eine Technikabfolge, die einen imaginären Kampf darstellt. Die Bunkai, auf deutsch "Zerlegung" oder Analyse stellt die Anwendung der Techniken der Kata mit einem Partner da.

Geburtstag vom Großmeister

Der Trainer hat zum 71. Geburtstag seines Großmeisters, den er auch als sein Freund bezeichnet, den Karate-Lehrgang auf die Beine gestellt und will ihm damit ein ungewöhnliches Geburtstagsgeschenk bereiten.
Zu diesem Event sind 198 Teilnehmer erschienen, die in dem 8 Stündigen Lehrgang voll auf ihre Kosten gekommen sind.
Wie ein Schwamm haben sie die Ausführungen aufgenommen und direkt umgesetzt.

Anfänger, Fortgeschrittene und Meister konnten profitieren

Das Trainingsprogramm wurde auf alle Teilnehmer perfekt zugeschnitten. Es wurden Kata für Anfänger sowie auch für Meister behandelt. Durch traditionelle Bunkai wurde den Teilnehmern die Bedeutung der jeweiligen Kata verdeutlicht.
Der Karate Profi zeigte auch alternative Interpretationsmöglichkeiten der Kata um auch das technische Verständnis der Teilnehmer zu vergrößern.

Zum Abschluss des Lehrgangs demonstrierte Herr Sanson mit seinen Helfern Synchronkata und Bunkai der behandelten Kata.

Ein Trainer zum anfassen

Die Teilnehmer waren so begeistert, dass diese noch lange nach dem Lehrgang mit Herrn Sansone in Fachgesprächen verwickelt waren und Autogramme bekamen. Er beantwortete bereitwillig Fragen zum Thema Karate, seinem Großmeister aus Japan und wie z.B. das Training in Japan ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.