Lichtenberger Unternehmen des Jahres: dopa Diamond Tools

Der Vorjahres- und der aktuelle Preisträger: Frank Neubert von KTF-Berlin (links) und die Brüder Patraschkov von dopa. (Foto: Berit Müller)
Berlin: Tierheim Berlin |

Falkenberg. Unterhaltsam, feierlich und auch spannend war die Preisverleihung zum „Lichtenberger Unternehmen des Jahres 2017“ am 11. Oktober im Tierheim am Hausvaterweg. Zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft begleiteten den Abend.

Auf dem Podium durften sich zunächst die sechs von der Jury nominierten Unternehmen vorstellen: die dopa Entwicklungsgesellschaft für Oberflächentechnologie, die Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge gGmbH, die KleRo GmbH Roboterautomation, die Kunsch Metallbau, die Mobile Hauskrankenpflege Ingrid Vesper GmbH und die Ökotopia Handels- und Verlagsgesellschaft mbH.

Den Titel „Lichtenberger Unternehmen des Jahres 2017“ trug aber nur ein Betrieb davon: dopa Diamond Tools mit Sitz in Neu-Hohenschönhausen. Das 1990 gegründete Unternehmen ist zu 100 Prozent in Besitz der Familie Patraschkov, 40 Mitarbeiter entwickeln und fertigen vorwiegend Diamantwerkzeuge. Sie bearbeiten optische Gläser, Keramiken und Kristalle, die unter anderem in Smartphones, Kameras und in der Medizintechnik zum Einsatz kommen.

Die innovativen Produkte brachten wirtschaftlichen Erfolg, sodass die Familie immer mehr Mitarbeiter einstellen konnte. Erst im Mai dieses Jahres bezog das Unternehmen seinen neuen, modernen und größeren Firmenstandort mit der Adresse Zu den Krugwiesen 1. Rund 5,7 Millionen Euro hat der Familienbetrieb investiert.

Sichtlich erfreut nahmen die geschäftsführenden Brüder Marcel und Mario Patraschkov die Auszeichnung entgegen – überreicht von Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke), Stadträtin Birgit Monteiro (SPD), Karsten Dietrich vom WKHL und dem Vorsitzenden des Wirtschaftsausschusses, Martin Schaefer (CDU).

„Ich habe das Unternehmen schon einige Male besucht“, sagte Birgit Monteiro. „Und ich finde, dopa ist ein sehr verdienter Preisträger. Die ausgezeichnete Mitarbeiterfürsorge gab ebenso den Ausschlag für die Wahl wie das besondere Engagement der Familie Patraschkov für unseren Bezirk.“

Marcel Patraschkov dankte der Jury und nutzte die Gelegenheit des Podiums und der versammelten Wirtschaftsvertreter, um für seine Firma zu werben: „Neue Mitarbeiter mit geschickten Händen sind bei uns herzlich willkommen.“

Laudator Frank Neubert, Geschäftsführer der KTF-Berlin GmbH und Preisträger des vergangenen Jahres, lobte die Arbeit und das Engagement der Patraschkovs: „Die dopa ist ein tolles und würdiges Unternehmen für den Bezirk Lichtenberg und ein großartiges Aushängeschild für die erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung von Familienbetrieben in diesem Land.“ bm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.