Geplantes Stadtquartier "Das Neue Gartenfeld"

Ergebnisse des Werkstattverfahrens präsentiert - 3.000 bis 4.000 Wohnungen geplant

Am 10.11.2016 wurden die Ergebnisse des Werkstattverfahrens "Das neue Gartenfeld" der Öffentlichkeit durch Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Staatssekretär für Bauen und Wohnen, Spandaus Baubezirksstadtrat Carsten-M. Röding sowie durch Thomas Bestgen von der UTB Projektmanagement GmbH vorgestellt.

Der westliche Teil der Insel Gartenfeld ist eines der geplanten Stadtquartiere, in denen ein Teil des dringend benötigten Wohnungsneubaus realisiert werden soll. Das Areal im Osten Spandaus umfasst etwa 60 ha und ist bislang extensiv gewerblich genutzt. Unweit der Urban Tech Republic soll nach der Umgestaltung ein nachhaltiges, sozial gemischtes und zukunftsweisendes Stadtquartier des 21. Jahrhunderts mit 3.000-4.000 neuen Wohnungen entstehen. Geplant sind mehrere Kitas, eine Grundschule, der Versorgung des Quartiers dienende Nahversorgung, Flächen für Dienstleistungen und Freiberufler sowie kulturelle Nutzungen. Auch ein kleiner Hafen soll entstehen.

Staatssekretär Prof. Dr. Lütke Daldrup: „Mit 3.000 bis 4.000 neuen Wohnungen ist das geplante Quartier ein Schwerpunkt des Wohnungsneubaus in unserer Stadt und eines der neuen Stadtquartiere. Der Entwurf für ‚Das Neue Gartenfeld‘ schafft urbane Strukturen in angemessener baulicher Dichte, umgeben von qualitätsvollen Freiräumen und durchmischt mit denkmalgeschütztem Bestand. Nutzungsmischung, soziale Vielfalt, gestalterische und ökologische Qualität stehen im Mittelpunkt und werden das Quartier zu einem guten Wohnort und Standort für Dienstleistung und Gewerbe machen.“

Vor dem Hintergrund der komplexen Aufgabenstellung hat die UTB Projektmanagement GmbH als Vertreter des Eigentümers in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Spandau und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt ein Werkstattverfahren zur Erarbeitung eines Masterplans durchgeführt. Aus diesem Wettbewerb, an dem in der ersten Phase fünf Büros teilgenommen haben, ging das Büro COBE Berlin GmbH als Sieger hervor.

Das Konzept von COBE überzeugt durch fünf ineinandergreifende Strategien, die den Inselcharakter Gartenfelds hervorheben. Gleichzeitig verleiht der Entwurf dem Quartier einen eigenen Charakter, unter anderem durch die Wiedernutzbarmachung des baulichen Bestands, durch vielfältige Angebote für unterschiedliche Wohn- und sonstige Nutzungen und durch Schaffung von variabel nutzbaren Räumen und Stadtstrukturen.

Das Konzept wird 2017 an verschiedenen Standorten der Öffentlichkeit gezeigt.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.