Förderung für gute Grundschüler: Premiere für Diesterweg-Stipendium

Die Projektbeteiligten mit den Kindern und Familien des Diesterweg-Stipendiums. (Foto: Christian Schindler)

Spandau. Erstmals werden acht Spandauer Familien über das Diesterweg-Stipendium der Stiftung Polytechnische Gesellschaft in Frankfurt am Main gefördert.

Das Diesterweg-Stipendium wurde 2008 initiiert, um Schülern den Übergang von der Grundschule in weiterführende Schulen zu erleichtern. Gefördert werden Schüler, die schon bisher viel versprechende Leistungen gezeigt haben. Laut Spandaus Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) hat sich insbesondere der Fraktionsvorsitzende der SPD im Abgeordnetenhaus und Spandauer SPD-Vorsitzende Raed Saleh dafür eingesetzt, dass von der Idee der Frankfurter Stiftung erstmals auch Schüler in Spandau profitieren.

Projektpartner vor Ort sind die landeseigene Immobiliengesellschaft Berlinovo und der Kreisverband Spandau der Arbeiterwohlfahrt. Berlinovo stellt die Projektmittel von 260.000 Euro in vier Jahren für zwei Durchläufe. Die ersten acht Schüler, die von dem Diesterweg-Stipendium profitieren, lernen zur Zeit in den sechsten Klassen der Askanier-Grundschule, der Charlie-Rivel-Grundschule und der Grundschule am Brandwerder. Das Stipendium gilt für das sechste und siebte Schuljahr.

Die Förderung besteht aus Akademietagen für Kinder und Eltern, Exkursionen und Deutschförderung. Zudem kann jede Familie bis zu 600 Euro jährlich für bildungsbezogene Ausgaben beantragen. CS
1
Einem Autor gefällt das:
1 Kommentar
115
Uschi Hahn aus Haselhorst | 16.12.2016 | 20:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.