Auf die Bühne! Zu gast in der Jugendtheaterwerkstatt

Wann? 25.11.2017 19:00 Uhr

Wo? Jugendtheaterwerkstatt Spandau, Gelsenkircher Str. 20, 13583 Berlin DE
Vor 25 Jahren dabei und jetzt wieder auf der Bühne: René Bartels, Lutz Hartmann, Michael Schmidt, Ann-Marie von Löw, Martin Schielke, Serdal Karaca. (Foto: Christian Schindler)
 
Schwierige Kommunikation: Das Ensemble des "Berghotels" gibt alles. (Foto: Patryk Witt / jtw)
Berlin: Jugendtheaterwerkstatt Spandau |

Das Spandauer Volksblatt stellt in einer neuen Serie Lieblingsorte der Spandauer. Den Auftakt macht eine Einrichtung, die ihre Adresse schon einmal gewechselt hat: die Jugendtheaterwerkstatt Spandau.

Menschen, die die Jugendtheaterwerkstatt Spandau als ihren Lieblingsort bezeichnen, gibt es sehr viele. Gegründet vor 30 Jahren im Klubhaus an der Westerwaldstraße, bespielt sie seit fünf Jahren ganz allein das ehemalige Forum an der Gelsenkircher Straße 20. Hier gibt es Kurse und Workshops rund um das Theater, Aufführungen und andere Veranstaltungen. Zugleich unterstützt sie die Spandauer Schulen bei deren Theaterarbeit. Theaterkooperationen hat sie mittlerweile weltweit.

Schon immer orientierten sich die Theaterpädagogen um Leiter Hartmut Schaffrin nicht nur an Institutionen. Als Ort im Kiez holten sie auch den Kiez ins Haus. Da gab es Inszenierungen mit 100 Mitwirkenden, die meisten kamen aus dem Falkenhagener Feld.

Diese Theatererfahrungen prägten viele fürs Leben. Und so kann sich die Jugendtheaterwerkstatt eine Kuriosität leisten, die viele große Häuser kaum im Stande wären zu realisieren: eine Inszenierung wieder aufzunehmen, die es vor 25 Jahren schon einmal gab.

Jetzt steht „Das Berghotel“ von Vaclav Havel auf dem Programm, schon einmal gespielt vor 25 Jahren. Sieben Darsteller, die damals dabei waren, stehen auch jetzt wieder auf der Bühne. Die Wiederaufnahme ist auch deswegen ungewöhnlich, weil die Zeit über das 1990 auf Deutsch veröffentlichte Werk des tschechischen Dissidenten und späteren Staatspräsidenten hinweggegangen ist. Es ist auf den ersten Blick ein östliches Nachholen des schon mehrere Jahrzehnte alten absurden Theaters aus dem Westen.

Dabei hat Havel vor allem seine Exilzeit in Paris verarbeitet. In besagtem Berghotel treffen verschiedene Menschen aufeinander, die gepflegten Smalltalk betreiben und dabei ständig aneinander vorbeireden. Lutz Hartmann, Michael Schmidt und Sabine Schwarzlose haben im Bühnenbild von Hartmut Schaffrin eine 90-minütige Komödie über sprachliche Konventionen gemacht.

Übrigens: Um Lieblingsorte muss manchmal gekämpft werden. Die Jugendtheaterwerkstatt ist rund um die Uhr in Betrieb, viele Aktivitätäten werden finanziert über verschiedene Förderprogramme. Doch da wäre noch mehr möglich: Bisher gibt es nur einen kurzfristigen Nutzungsvertrag zwischen dem Verein der Jugendtheaterwerkstatt und dem Bezirksamt. Gäbe es hier längerfristige Verträge, wäre noch viel mehr möglich. Die SPD-Fraktion in der Bezirksverordentenverdsammlung bringt daher in die nächste Sitzung am Mittwoch, 22. November, um 17 Uhr im Rathaus, Carl-Schurz-Straße 2/6, einen Antrag auf einen längerfristigen Vertrag ein.

„Das Berghotel“ ist wieder zu sehen am Sonnabend, 25. November, um 19 Uhr sowie am Sonntag, 26. November, um 16 Uhr in der Jugendtheaterwerkstatt Spandau, Gelsenkircher Straße 20. Für den Eintritt wird um eine Spende gebeten. Karten sollten unter 37 58 76 23 reserviert werden. Weitere Informationen unter www.jtw-spandau.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.