15-Jähriger gesteht Messerattacke

Falkenhagener Feld. Opfer eines Gewaltverbrechens ist am 1. November ein 55 Jahre alter Mann geworden. Ein Passant hatte ihn gegen 16 Uhr leblos vor einem Hochhaus an der Ecke Falkenseer Chaussee, Am Kiesteich gefunden.

Reanimierungsversuche eines Notarztes waren erfolglos. Das Opfer starb noch vor Ort. Bei der Untersuchung des Hausflurs entdeckte die Polizei Spuren, die auf einen 15-Jährigen als möglichen Täter hinwiesen. Nach Vernehmungen gestand der Jugendliche am 2. November die Tat. Offenbar hat er den 55-Jährigen in dessen Wohnung niedergestochen. Das Opfer war dann offenbar aus dem Haus geflohen. Vor dem Hochhaus verstarb er an den Folgen der Stichverletzungen.Nach bisherigen Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft kannten sich das Opfer und der Tatverdächtige. Der 55-Jährige soll bereits zweimal wegen Sexualdelikten verurteilt worden sein. Ob dies jedoch mit der Tat zusammenhängt, konnte die Staatsanwaltschaft bislang nicht bestätigen.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden