Raser sollen gestoppt werden

Falkenhagener Feld. "Anwohner des Seegefelder Wegs haben sich bei unserer Fraktion darüber beschwert, das im Bereich zwischen Finkenkruger Weg und Bahnhof Albrechtshof trotz Tempo30-Regelung besonders nachts viel zu schnell gefahren wird", so Franz Josef Beyer von der Grünen Alternativen Liste Spandau (GAL). Damit begründete er am 17. Dezember im Verkehrsausschuss einen Antrag seiner Partei auf nächtliche Geschwindigkeitskontrollen. Der Seegefelder Weg sei zu einer stark frequentierten Ausfallstraße von und nach Brandenburg geworden. Durch überhöhte Geschwindigkeit und den schlechten Straßenzustand sei die Lärmbelastung für die Anwohner erheblich. "Nur die enge Kurve am Bahnhof Albrechtshof führt zu einer Senkung der Geschwindigkeit", sagte Beyer. Beidseits der Kurve werde jedoch leider oft gerast. Nächtliche Kontrollen sollten daher helfen, die Anwohner vom Verkehrslärm zu entlasten. Bei den anderen Fraktionen stieß der Antrag auf Zustimmung und wurde einstimmig angenommen.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.