Taucher säuberten Großen Kiesteich

Dieter Stein taucht für die Wasserfreunde jedes Jahr nach Müll in Seen. (Foto: Wasserfreunde)

Falkenhagener Feld. Taucher der Wasserfreunde Spandau 04 gingen am 1. und 2. September dem Großen Kiesteich auf den Grund. Sie fischten den Müll aus dem Gewässer und beteiligten sich damit aktiv am Umweltschutz.

Rund zwei Kubikmeter Müll und Unrat holten die Taucher aus dem Kiesteich am Spektefeld. Dazu gehörten auch ein Angelkahn und ein weißes Holzboot. Wie sich herausstellte, gehörte das Boot einer benachbarten Kita. Es war gestohlen und offenbar im Kiesteich versenkt worden. "Wir haben der Kita das Boot umgehend zurückgebracht. Nach einer gründlichen Reinigung kann es jetzt wieder als Spielgerät genutzt werden", berichtete Dieter Stein von den Wasserfreunden. Zwei Jungs, die mit ihrer Mutter zur Müllaktion gekommen waren, hatten das vermisste Boot wiedererkannt. Seit zwölf Jahren säubern die Taucher der Wasserfreunde abwechselnd den See Spektelake und den Kiesteich. Während die Grünanlagen und Wanderwege gepflegt aussehen, werden die Vereinstaucher im Wasser immer wieder fündig. Fahrräder, Tresore, Einkaufswagen und sogar ein Gewehr aus dem Zweiten Weltkrieg haben die Taucher schon aus den Seen gefischt. Mit den Jahren kamen so bereits mehr als 30 Kubikmeter Müll zusammen. Entsorgt werden die Abfallsäcke vom Grünflächenamt des Bezirks. Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks (THW) beteiligen sich ebenfalls regelmäßig an der Umweltaktion.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden