Workshops im Parkourlauf

Falkenhagener Feld. Auf der neuen "JugendHotSport"-Anlage im Spektepark können Kinder und Jugendliche in den Herbstferien die Technik des Parkourlaufs erlernen.

Bei dieser Sportart geht es darum, Hindernisse ohne Hilfsmittel möglichst schnell zu überwinden. Der Traceur, so heißt derjenige, der diese Sportart ausübt, überklettert und überspringt dabei Mauern, Wände oder Geländer im Stadtgebiet. Auf der Anlage im Spektepark wurden solche Hindernisse mit Betonblöcken, Mauern, Steinen und Stangen nachempfunden. Die Workshops finden am 4., 8. und 10. Oktober jeweils von 13 bis 14.30 Uhr auf der Anlage statt. Jeder Kurs hat maximal 20 Teilnehmer, die Kurse bauen aufeinander auf. Mitmachen kann jeder ab zwölf Jahren. Wer jünger als 18 Jahre alt ist, braucht aber das schriftliche Einverständnis seiner Eltern. Die Teilnahme ist kostenlos, ohne Anmeldung und auf eigene Gefahr. Vorgedruckte Einverständniserklärungen liegen als Flyer unter anderem im Klubhaus in der Westerwaldstraße, in der Martin-Buber-Oberschule, in der B.-Traven-Oberschule sowie beim Pförtner im Rathaus Spandau aus.

Die Anlage mit BMX-Strecke, Mehrzweckspielfeld und Parkour wurde am 20. September eröffnet. Sie kostete 820 000 Euro und wurde aus dem Förderprogramm Stadtumbau West finanziert.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.