15,81 % überschuldete Spandauer

Spandau weist 2016 mit 15,81 % aktuell die dritthöchste Überschuldungsquote in Berlin auf.

Trauriger Negativspitzenreiter ist Wedding mit 18,13 %, gefolgt von Hellersdorf (15,92 %), Spandau (15,81 %) und Neukölln (15,61 %). Positivspitzenreiter sind die Stadtbezirke Zehlendorf (7,49 %) und Wilmersdorf (8,83 %) mit den niedrigsten Schuldnerquoten.

Die absolute Zahl der überschuldeten Verbraucher stieg in Spandau seit dem Jahr 2009 um 22,6 %.

Diese Zahlen ergeben sich aus dem Creditreform SchuldnerAtlas 2016, der am 06.12.2016 in Berlin vorgestellt wurde.

Der Creditreform SchuldnerAtlas definiert Überschuldung als einen Zustand, in dem die Ausgaben und Zahlungsverpflichtungen einer Person dauerhaft höher sind als deren Einnahmen.

Zum Stichtag 01.10.2016 wurden 373.221 erwachsene Berliner ab 18 Jahre als überschuldet registriert (2015: 376.184). Das entspricht einem Rückgang um 0,8 % binnen eines Jahres, während im gesamten Bundesgebiet 1,9 % mehr Überschuldungsfälle festzustellen waren.

Die Schuldnerquote, die die Zahl der überschuldeten Personen zur Bevölkerungszahl ins Verhältnis setzt, hat sich entsprechend von 12,99 % im Vorjahr auf aktuell 12,74 % verringert (- 0,25 Prozentpunkte).

In allen 23 Berliner Stadtbezirken hat sich die Schuldnerdichte gegenüber dem Vorjahr verringert. Allerdings war das Ausmaß der Verbesserungen sehr unterschiedlich. Am deutlichsten sank die Schuldnerquote binnen eines Jahres in Hohenschönhausen (- 0,50 Prozentpunkte), dicht gefolgt von Wedding, Tiergarten und Mitte (jeweils - 0,48 Prozentpunkte). Zumeist blieb die Schuldnerquote in den Stadtbezirken, die eine starke Verbesserung zeigten, aber überdurchschnittlich hoch. In den Stadtbezirken Kreuzberg (- 0,05 Prozentpunkte) und Steglitz (- 0,06 Prozentpunkte) sank die Schuldnerquote nur wenig.

Bis auf eine Ausnahme (Weißensee) nahm auch die absolute Zahl der überschuldeten Verbraucher ab. Den stärksten Rückgang verzeichneten Zehlendorf, Wilmersdorf und Marzahn. In der längerfristigen Betrachtung seit dem Jahr 2009 zeigt sich aber kein einheitliches Bild mehr. So stieg die Zahl der Überschuldeten in diesem Zeitraum in Spandau um 22,6 Prozent und in Hellersdorf um ein Sechstel (16,6 Prozent). Auch Marzahn, Hohenschönhausen, Reinickendorf, Tempelhof und Treptow verzeichneten in diesem Zeitraum einen zweistelligen Anstieg der Überschuldungsfälle. In acht Stadtbezirken gab es weniger Überschuldete als 2009 – allen voran in Prenzlauer Berg (- 10,3 %).

Die Schuldnerquote der Berliner Männer liegt etwa doppelt so hoch wie die der Frauen. So gelten den aktuellen Berechnungen zufolge 16,62 % der Männer und 8,78 % der Frauen als überschuldet. Bundesweit erreichen die Überschuldungsquoten bei den Männern 12,72 % und bei den Frauen 7,55 %. Im Wedding weisen sogar 24,54 % der Männer Überschuldungsmerkmale auf, gefolgt von Tiergarten (21,31 %). Hellersdorf ist Negativspitzenreiter in Sachen weiblicher Überschuldung; 13,03 % der Frauen sind hier betroffen.

In Berlin wird Altersüberschuldung mehr und mehr zu einem Thema. Die Creditreform Daten zeigen für die Altersgruppe der 60- bis 69-Jährigen hohe Schuldnerquoten in Kreuzberg, Wedding und Tiergarten, wo etwa jeder sechste Einwohner in dieser Altersklasse als überschuldet anzusehen ist. Mancherorts weist diese Altersgruppe schon die zweithöchste Überschuldung aller Altersgruppen auf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.