Mantel oder Bikini: Kleiderkammer Hemd & Hose hat Sachen für wenig Geld

Was Hübsches für den Sommer? Dagmar Gelluszat kennt jedes Teil. (Foto: Ulrike Kiefert)
Berlin: Evangelische Zufluchts-Kirchengemeinde |

Falkenhagener Feld. Vor fünf Jahren öffnete die Kleiderkammer „Hemd & Hose“ in der Zufluchtgemeinde. Zu bieten hat sie fast alles, was man anziehen kann.

Shoppen für kleines Geld? Die Kleiderkammer „Hemd & Hose“ macht es möglich. Hier kann jeder stöbern, anprobieren und mitnehmen. Ein freundliches Hallo und Tipps fürs neue Outfit gibt’s gratis dazu. Denn die Kleiderkammer betreuen engagierte Ehrenamtliche wie Leiterin Renate Steffe und Dagmar Gelluszat. Sie sorgen dafür, dass alles ordentlich an seinem Platz liegt. Mäntel, Hosen, Pullover, Röcke, Kleider, T-Shirts, Blusen, Schuhe und vieles mehr sortieren die Frauen nach Größen in die Regale oder auf die Kleiderständer. Passend zur Sommerzeit hängen auch Bikinis und Badeanzüge zur Anprobe bereit.

Stöbern und sich etwas Passendes aussuchen kann jeder. T-Shirts, Röcke und Blusen kosten 50 Cent, Schuhe einen Euro, Jeans und Hosen zwischen 50 Cent und einen Euro. Dicke Winterjacken gehen für maximal zwei Euro über den Tisch. Jede Kleiderspende wird gründlich gereinigt und bei Bedarf von Schneiderinnen repariert.

Früher kamen zehn Leute am Tag

Die Kleiderkammer hat Renate Steffe im Februar 2012 im Untergeschoss der Evangelischen Zufluchtgemeinde an der Westerwaldstraße 16 aufgemacht. Das neue Angebot hat sich schnell herumgesprochen. Viele Spender kommen vorbei, die ihre Kleidung lieber abgeben wollen, statt sie in den anonymen Kleidercontainer zu stecken. „Manchmal stehen zehn Säcke vor unserer Tür“, erzählt Dagmar Gelluszat. Die Zahl der Kunden allerdings habe mit der Zeit etwas abgenommen. „Dabei sind wir die einzige Kleiderkammer im Falkenhagener Feld.“ Im Schnitt kommen acht bis zehn Kunden pro Woche in die Kleiderkammer. Seit einem halben Jahr geht das so. Vorher waren es bis zu zehn am Tag. Ein bisschen Werbung kann also nicht schaden. Zumal Dagmar Gelluszat und ihre vier ehrenamtlichen Kolleginnen ihren „Job“ gerne machen. „Wir helfen bei der Auswahl, geben Tipps und nebenbei wird ein bisschen geschwatzt“, sagt Dagmar Gelluszat, die seit eineinhalb Jahren zum Team gehört.

Seit zwei Jahren hat die soziale Einrichtung auch Futter für Katzen, Hunde und Kaninchen im Angebot. Die Tiernahrung spendet ein benachbarter Supermarkt.

Geöffnet ist die Kleiderkammer „Hemd & Hose“ jeden Montag und Mittwoch von 15 bis 18 Uhr. Kleidung sollte im gepflegten Zustand und entsprechend der Jahreszeit abgegeben werden. Ein Fahrzeug zum Abholen der Kleider hat das Team nicht. uk
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.