Sieben C&A-Filialen spenden für Arbeit mit kranken Kindern

C&A-Mitarbeiter sowie der Traglinge bei der Spendenübergabe mit Helmut Kleebank (r.) und Frank Bewig (hinten links) im Waldkrankenhaus. (Foto: Christian Schindler)

Falkenhagener Feld. Der Verein Traglinge hat am 24. November im Evangelischen Waldkrankenhaus, Stadtrandstraße 555, von sieben C&A-Filialen eine Spende von 14.000 Euro erhalten.

Der Verein Traglinge kümmert sich seit fünf Jahren um die Nachsorge für Frühgeborene und schwerstkranke Kinder. Sie und ihre Familien werden beim Weg von der Klinik in die Häuslichkeit unterstützt. Die Mitarbeiter versuchen neben akuten Hilfen ein Helfernetzwerk zu installieren, das den Kindern und ihren Angehörigen ein Leben mit der Krankheit ermöglicht. Bisher hat das interdisziplinäre 15-köpfige Team rund 280 Familien begleitet.

"Über die C&A-Foundation hat jede der mehr als 500 Filialen die Möglichkeit, 2000 Euro für ein soziales Projekt zu spenden", sagte Sven Herold von der Filialleitung Spandau. Weil die Traglinge außer an ihrem Sitz im Evangelischen Waldkrankenhaus in Spandau in der Region Berlin, in Potsdam sowie in den Landkreisen Havelland, Oberhavel und Potsdam-Mittelmark tätig sind, haben sich insgesamt sieben Berliner C&A-Filialen zu einer gemeinsamen Spende entschlossen: Außer Spandau sind dabei Steglitz, Tegel, Gesundbrunnen, Friedrichsfelde, Pankow und Eiche.

Bei der Spendenübergabe regte Spandaus Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) an, die Traglinge wissenschaftlich zu begleiten, um gegenüber Sponsoren zu unterstreichen, wie viele gesamtgesellschaftliche Kosten durch die Arbeit des Teams gespart werden. Gesundheitsstadtrat Frank Bewig (CDU) zeigte sich beeindruckt von der professionellen Hilfe "aus einer Hand".

Infos unter www.traglinge-ev.de.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.