Willkommene Fitness-Übung: Stadtrat besuchte „virtuelle Bowler“ im Seniorentreffpunkt

Sozialstadtrat Frank Bewig jubelte: Sein erster Wurf war gleich ein „Strike“. (Foto: Michael Uhde)
Berlin: Seniorentreffpunkt Freudstraße |

Falkenhagener Feld. Immer dienstags von 15 bis 17 Uhr treffen sich 15 lebenslustige und aktive Senioren im Seniorenwohnhaus an der Freudstraße 11-13 zum gemeinsamen Bowling-Spiel mit der Wii-Konsole. Am 18. August freuten sie sich über den Besuch zweier weiterer Mitspieler.

Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Seniorenvertretung Klaus-Dieter Trautmann besuchte Sozialstadtrat Frank Bewig (CDU) die Gruppe. Beide spielten gemeinsam mit den bis zu 84 Jahre alten „Profis“ ein paar Runden. Und dieses Spiel sorgte ganz schön für Bewegung.

Denn wesentliches Merkmal der Spielkonsole ist ein Controller, der über Bewegungssensoren verfügt. Diese registrieren die Lage und die Bewegungen des Spielers im Raum und setzen sie in entsprechende Bewegungen von Spielfiguren oder -elementen auf dem Bildschirm um. Für die Senioren eine willkommene Fitness-Übung.

Die 15 „Wii-Bowler“ werden von ehrenamtlichen Mitarbeitern des Treffs seit mehr als zwei Jahren begleitet. Wichtig für das Wohlbefinden der Teilnehmer ist vor dem Spiel eine gemütliche Kaffeerunde. Die Kuchen-Kalorien werden danach beim Wii-Spielen gleich wieder abtrainiert.

„Ich freue mich, dass die von der Spandauer Seniorenvertretung gespendete Konsole so großen Anklang bei der Seniorengruppe findet“, sagte Bewig, noch atemlos vom Spiel. Für ihn sei es sehr eindrucksvoll gewesen, an der Lebensfreude und Ausgelassenheit der Senioren teilzuhaben. Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.