Den Sieg wiederholt: Hannes Liebach gewann erneut den Lauf den Sympathie

Hannes Liebach (vorne) erreicht knapp vor Stefan Hendtke als erster das Ziel. (Foto: Thomas Frey)

Spandau. Der Mann, der als erster ins Ziel kam, war ein alter Bekannter.

Wie schon 2015 gewann Hannes Liebach vom SCC Berlin auch 2016 den Lauf der Sympathie. Der 27-Jährige benötigte am 13. März für die zehn Kilometer lange Strecke von Falkensee zum Spandauer Rathaus 30 Minuten und 31 Sekunden. Damit brauchte er knapp eine Minute weniger, als bei seinem Sieg vor einem Jahr.

Der Erfolg für Hannes Liebach fiel allerdings denkbar knapp aus. Bis zum Ende lieferte er sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Stefan Hendtke (SC Potsdam), der nur eine Sekunde langsamer war. Dritter wurde Nils Gerber (SCC Berlin), der Zweitplatzierte beim Rennen im vergangenen Jahr.

Bei den Frauen ging der Titel an Mayada Al-Sayed (23) von Fortuna Marzahn in einer Zeit von 34,05 Minuten. Ihr folgten Luisa Boschan (LG Telis Finanz Regensburg) und Nadine Gill (LG Schefflenztal).

Außer diesen und weiteren professionellen Läufern waren natürlich auch wieder viele Hobbyaktive am Start. Insgesamt gingen mehr als 2400 Teilnehmer auf die Strecke.

Ach ja, mit den Brücken, vor allem der kurz vor dem Ziel, gab es keine Probleme. Und das nicht nur weil, nach allerdings nicht durchgehender Beobachtung, nie mehr als 15 Menschen gleichzeitig passierten. tf
1
Einem Autor gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.