Tierische Rasenmäher sind wieder da: „Beweidungsprojekt“ geht weiter

Spandau. Wasserbüffel, Ziegen und Schafe grasen Spandau ab. Das Bezirksamt setzt sein „Beweidungsprojekt“ mit den tierischen Rasenmähern fort.

Vor fünf Jahren startete im Bezirk das tierische Beweidungsprojekt. Auch in diesem Jahr kommen die Wasserbüffel und Schafe wieder zum Einsatz. Auf den Tiefwerder Wiesen grasen bis zum Herbst ein Bulle, fünf Büffelkühe und deren Nachwuchs. Auf den angrenzenden Flächen übernehmen drei Galloways und fünf Ziegen den Job als natürliche Landschaftspfleger. Auch auf den Freiheitswiesen stehen drei Wasserbüffel. Und im nördlichen Teil des Spektegrünzugs fressen drei Galloways das Grünzeug und unerwünschte Sträucher ab. Heidschnucken, Guteschafe und 15 Ziegen bändigen am Fort Hahneberg den Wildwuchs. Ein weiterer Standort für die Schafe ist die Margareteninsel.

Das Beweidungsprojekt setzen der Landschaftspflegeverband Spandau, die jeweiligen Landschaftspfleger, das Straßen- und Grünflächenamt, das Umwelt- und Naturschutzamt sowie die Oberste Naturschutzbehörde gemeinsam um. In Spandau werden mittlerweile rund 100 Hektar Grünflächen von Tieren beweidet.uk
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.