Workshop für Anwohner am 17. Januar

Fennpfuhl. Der Roederplatz soll im Rahmen des Programms Stadtumbau Ost noch in diesem Jahr neu gestaltet werden. Bisher stehen hierfür rund 100 000 Euro zur Verfügung. An der Neugestaltung sollen Bürger mitwirken, deshalb lädt das Bezirksamt Interessierte am 17. Januar um 18.30 Uhr zur ersten Planungswerkstatt ein.

Hier können Anwohner und die angrenzenden Eigentümer ihre Vorstellungen formulieren. "Besonders erfreulich ist, dass sowohl der Betreiber des Rewe-Supermarktes als auch der Konsum als Eigentümer des dazugehörigen Grundstücks die Bereitschaft zur Mitwirkung an dem Umgestaltungsprozess erklärt haben", freut sich der Stadtrat für Stadtentwicklung, Wilfried Nünthel (CDU). Die erste Planungswerkstatt findet im Haus der Generationen, Möllendorffstraße 66-67, im Veranstaltungssaal im Erdgeschoss statt.Mit einer attraktiveren Gestaltung des öffentlichen Raumes in Verbindung mit den angrenzenden privaten Flächen soll der Roederplatz gestärkt und stabilisiert werden. Gegenwärtig ist der Neubau des Rewe am alten Platz geplant. Als Problempunkt identifizierten Anwohner und Bezirksamt in einer früheren Anwohnerversammlung das Umfeld des Hochhausbaus Weißenseer Weg 1-2. Der soziale Brennpunkt strahlt auch auf die Umgebung ab. Zudem liegt der Dienstleistungswürfel in der Mitte der Anlage weitgehend brach, der Luxemburger Eigentümer kümmert sich nicht.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden