Werden Fußballerinnen benachteiligt?

Berlin: Rathaus Lichtenberg | Lichtenberg. Werden Frauen-Fußballmannschaften in Lichtenberg schlechter behandelt als Männerteams? Das wollte die Bezirksverordnete Anne Meyer (SPD) wissen. Sie fragte, ob Fälle bekannt seien, in denen die Trainingszeiten von Frauenteams zugunsten von Männern gekürzt wurden. Nein, davon wisse das Bezirksamt nichts, antwortete Sportstadträtin Kerstin Beurich (SPD). Und sie gab einen Überblick: Insgesamt trainieren auf den Sportplätzen im Bezirk sieben Frauen- und sieben Juniorinnenmannschaften im Punktspielbetrieb des Berliner Fußballverbandes. Zudem gebe die Freizeitfußball-Mannschaft des Vereins "Frau am Ball". In den Sporthallen trainierten 37 weibliche Gruppen, die ganz unterschiedliche Sportarten betreiben. KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.