Werte vermitteln und erhalten

Französisch Buchholz. Im Ortsteil gibt es eine neue Gruppe engagierter Bürger, die sich um immaterielle Kulturgüter kümmern wollen. Mitbegründet hat sie im vergangenen Jahr die Buchholzer Ortschronistin Anne Schäfer-Junker. Zu diesen immateriellen Gütern zählen Sprachenvielfalt, die Tradition des Landschafts- und Gartenbaus, die Ideen der Toleranz und des geistigen Austauschs. Außerdem hat Deutschland im Dezember 27 Traditionen und Wissensformen in ein neues bundesweites Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Dazu gehören auch Orgelmusik, das Chorsingen und das Brotbacken. Drei Traditionen, die auch in Buchholz heute noch präsent sind. Im Ortsarchiv, Gravensteinstraße 10, liegt derzeit eine Liste aus, in die sich Unterstützer für die IG eintragen können. Weitere Infos auf www.hugenottenplatz-berlin.de, über den E-Mail-Kontakt info@aujourd-hui.de oder bei Anne Schäfer-Junker unter 0177 756 55 55.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.