Ein Ton tiefer: Bucher Frauenchor besteht seit 20 Jahren

Sängerinnen des Chors "Buch - ein Ton tiefer" bei einer Probe im Hörsaal. (Foto: BW)

Buch. Jeden Donnerstagvormittag erklingt im Max-Delbrück-Zentrum Chormusik. In einem Saal, in dem sonst wissenschaftliche Tagungen und Symposien stattfinden, probt der Frauenchor "Buch - Ein Ton tiefer".

Gegründet wurde dieser Chor vor 20 Jahren. Zunächst trafen sich sechs Frauen zu den Proben. Diese suchten und fanden recht schnell weitere Mitstreiterinnen. Was zunächst fehlte, war eine Chorleiterin.

Durch einen Zufall kam Britta Rosenfeld dazu. Sie ist Mitarbeiterin der Frauenberatung BerTa in Buch. "Man fragte mich, ob ich die Leitung des Chores übernehmen würde. Ich bin zwar Diplom-Musik-Lehrerin. Aber offen gestanden hatte ich anfangs gar eine Ambitionen, solch einen Chor zu leiten." Aber dann lernte sie die Frauen kennen, merkte, wie sie mit Stimme und Eifer dabei sind. Britta Rosenfeld übernahm den Chor. Bis heute ist sie dessen Leiterin. Dass sie stimmlich aus den Frauen alles herausholt, sprach sich ebenso schnell herum wie die gute Atmosphäre im Chor. So fanden und finden immer wieder weitere Frauen ihren Weg in die Gemeinschaft der Sängerinnen.

"Wir wollten anfangs eigentlich gar kein reiner Frauenchor werden. Aber leider fanden sich keine Männer, die mitsingen wollten", so die Chor-Leiterin. Nach drei Jahren Proben gehörten 30 Sängerinnen zum Bucher Frauen-Chor. Heute sind es 46 Frauen im Alter zwischen 62 und 90 Jahre.

An jedem Donnerstag um 9 Uhr trifft sich der Chor im Max-Delbrück-Centrum an der Robert-Rössle-Straße 10 zur Probe. Zuhörer sind zu den Proben übrigens herzlich willkommen.

Das Repertoire umfasst deutsche, finnische, polnische, russische und englische Volkslieder, die in der jeweiligen Muttersprache gesungen werden. Aber auch klassisches deutsches Liedgut von Mozart und Haydn ist mit dabei, und mit viel Spaß werden auch Lieder aus Afrika gesungen.

Immer wieder tritt der Bucher Chor bei Festen und Veranstaltungen auf. Pro Jahr sind es um die zehn Termine.

Dem Chor sind stets weitere Sängerinnen willkommen. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Auch die Stimme muss nicht geschult sein. Wichtig ist nur, dass die Interessentinnen zuverlässig sind, Zeit zum Proben haben und sich auf das Abenteuer einlassen möchten.

Wer mehr wissen oder den Chor für einen Auftritt gewinnen möchte, der setzt sich mit Britta Rosenfeld unter 94 11 41 56 oder per E-Mail frauen.buch@albatrosev.de in Verbindung.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.