Gefiederte Pracht: Zuchtverein lädt zu seiner diesjährigen Vogelschau ein

Holger Lusche in einer seiner Volieren: Er ist Vorsitzender des Vogelzuchtvereins der Region. (Foto: Bernd Wähner)

Französisch Buchholz. Zu seiner diesjährigen Vogelschau lädt der Vogelzuchtverein der Region vom 2. bis 4. Oktober ein.

Vorsitzender des Vereins ist Holger Lusche. Der Buchholzer Lehrer ist ein engagierter Vogelzüchter. Er kam vor einem Vierteljahrhundert zu seinem Hobby. Seinerzeit flog ihm ein Wellensittich zu. Schon wenig später bekam er weitere Sittiche und Loris von einem Schulhausmeister aus Wartenberg geschenkt, der sich von ihnen trennen musste. Fortan wurden die Buntgefiederten seine Freunde. Auf dem Grundstück der Familie, die seit über 300 Jahren in Buchholz zu Hause ist, begann er Volieren zu errichten. Inzwischen sind es stattliche 19. Eine davon baute er direkt an der Blankenfelder Straße, die von der Hauptstraße abgeht, auf. Dort bleiben immer wieder Neugierige stehen, um die exotischen Vögel zu beobachten.

Zucht als Hobby

Die Freude an seinem Hobby teilt Holger Lusche in seinem Verein mit knapp 30 anderen Vogelzüchtern aus dem Berliner Norden und dem Brandenburger Umland. „Anders als andere Zuchtvereine machen wir aber keine Bewertungsschauen. Für uns ist die Zucht ein Hobby, zu dem wir uns einfach austauschen möchten“, betont der Vereinsvorsitzende. Einmal im Jahr präsentieren die Vereinsmitglieder ihre gefiederten Prachtexemplare in einer dreitägigen Ausstellung, die auch ein wenig ein Familienfest ist. Die diesjährige Vogelschau findet auf dem Ausstellungsgelände im Park an der Woltersdorfer Straße in Mühlenbeck statt. Zu erreichen ist das Gelände in fünf Minuten Fußweg ab S-Bahnhof Mühlenbeck-Mönchmühle oder mit dem Auto über die A10-Abfahrt Mühlenbeck. Der Weg ist ausgeschildert.

60 Vogelarten aus der ganzen Welt

Die Besucher können sich auf 27 Schauvolieren und eine Vogelbörse freuen. Ausgestellt werden über 150 Finken, Papageien und Sittiche. Stattliche 60 Vogelarten aus Asien, Afrika, Südamerika, Australien und Europa können besichtigt werden. Fachleute stehen den Besuchern als Gesprächspartner zur Verfügung, und auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. Geöffnet ist die Vogelschau am 2. Oktober von 10 bis 18 Uhr, am Sonnabend von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag von 9 bis 17 Uhr. BW

Mehr ist bei Holger Lusche unter  474 46 14 und auf www.vogelverein-bernau-ev.de sowie auf www.lori-lusche.de zu erfahren.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.