Neues Hörspiel: Kinder und Jugendliche vom TIP geben Tieren eine Stimme

Theaterleiterin Monique Neumanova nahm mit Pauline, Charlotte, Cheyanne, Josefine, Annalena sowie weiteren Kindern ein Hörspiel auf. (Foto: Bernd Wähner)

Französisch Buchholz. Das Theater in Pankow TIP hat seine erste Hörspiel-CD veröffentlicht. Bis auf wenige Ausnahmen werden alle Figuren von Kindern und Jugendlichen gesprochen.

„Der Gestreifte Kater und die Schwalbe Sinhá“ heißt dieses Hörspiel. Die Geschichte stammt vom brasilianischen Autor Jorge Amado. „Ich bekam das Buch vor 16 Jahren zur Geburt meines Sohnes geschenkt“, sagt Monique Neumanova. Sie ist die Initiatorin und Leiterin des TIP. „Vor einiger Zeit entdeckte ich das Buch wieder. Ich war total angetan von dieser fabelhaften Geschichte und den 13 Wesen, die darin vorkommen.“

Daraus müsste man mal was mit den Kindern aus dem TIP machen, sagte sich die Theaterleiterin. „Mir war aber gleich klar: Ein Stück aus dieser Geschichte zu machen, das wäre zu aufwendig. Ich entwickelte die Idee, ein Hörspiel aufzunehmen.“ Im TIP legt die Regisseurin viel Wert auf die Stimmbildung ihrer jungen Schauspieler. „Wir arbeiten viel mit Sprache. Das stärkt das Selbstvertrauen der Kinder“, erklärt sie. Mit ihrem Nachmittagskurs an der Jeanne-Barez-Grundschule las sie das Buch vor einem Jahr erstmals durch. „Das Erstaunliche war dabei für mich, dass die Kinder schon beim Lesen merkten, welche Rolle für sie geeignet ist“, so Monique Neumanova.

Damit das Hörspiel richtig professionell produziert werden konnte, holte sich die TIP-Leiterin Partner an die Seite. Sie tat sich mit Stephan Dierichs vom Tonstudio „Tongeschichten Babelsberg“ und dem Schauspieler Martin Langenbeck zum Projektteam MoSteLa zusammen. Langenbeck schrieb dann auch die Hörspielfassung des Buches, Ferry Grott steuerte die eigens komponierte Musik hinzu.

Allerdings kostet ein solches Projekt natürlich auch Geld. Deshalb startete das MoSteLa-Team im Internet eine Crowdfunding-Aktion. Mit Erfolg. Sogar die Berliner Sparkasse aus der Dietzgenstraße unterstützte das Projekt mit 500 Euro.

Danach ging es zwei Wochen ins Tonstudio. Josefine Tudose, die die Schwalbe Schwalbe Sinhá und die Schweizer Uhr spricht, sagt: „Mir hat an der Hörspielproduktion besonders gut gefallen, dass wir als Team so gut zusammengearbeitet haben.“ Und Annalena Kaiser, die die Eule spricht, meint: „Ich wollte schon immer mal erleben, wie es in einem Tonstudio zugeht. Das war richtig toll.“

Nun liegt eine Doppel-CD mit einer Gesamtlaufzeit von knapp 90 Minuten vor. Für 14, 95 Euro ist sie im Handel (ISBN 978-3-00-049536-6) sowie über www.theaterinpankow.de erhältlich. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.