Ehrenamtsbibliothek erhielt sieben Kisten mit Büchern

Stefan Liebich spendete Kisten mit Büchern. Lothar Stragies, Vorsitzende des Trägervereins, nahm sie gern entgegen. (Foto: BW)

Französisch Buchholz. Über eine tolle Bücherspende kann sich die Nachbarschaftsbibliothek Französisch Buchholz freuen. Der Bundestagsabgeordnete Stefan Liebich (Die Linke) übergab dem Vorsitzenden des Trägervereins der ehrenamtlich betriebenen Bücherei, Lothar Stragies, sieben Kisten voller Bücher.

"Insgesamt sind das etwa 250 Bücher", sagt Liebich. "Die habe ich aus Regalen aus meinem Bundestagsbüro sowie bei mir zu Hause aussortiert." Bei den Büchern handelt es sich um Titel, die Stefan Liebich doppelt und dreifach hatte. Außerdem sind auch Bücher darunter, die ihm Autoren zukommen ließen und die er bereits las, oder auch Bildbände, die er von Auslandsreisen mitbrachte. "Ehe sie bei mir in den Regalen ungenutzt herumstehen, spende ich sie lieber der Bibliothek in Französisch Buchholz. Denn hier wird wirklich gute Arbeit geleistet."

Die Nachbarschaftsbücherei in der Cunistraße 7 ist inzwischen eine feste Größe in der Buchholzer Kulturlandschaft. Ursprünglich war die Bibliothek eine kommunale Einrichtung, die sich in der Berliner Straße 26 befand. Weil das Bezirksamt Personal einsparen musste, wurde vor acht Jahren entschieden, die Bibliothek zu schließen. Dagegen machten Buchholzer mobil. Sie schlugen vor, die Bibliothek ehrenamtlich weiterzuführen.

Das Bezirksamt ließ sich auf dieses Modell ein. Die Bürger gründeten einen Trägerverein. Dieser übernahm einen Großteil des Medienbestandes. 2009 musste die Bibliothek dann ihre angestammten Räume verlassen und zog in die Cunistraße 7 um. Dort stehen etwa 15 000 Bücher, CDs und DVDs zur Ausleihe bereit. 22 Ehrenamtliche sichern die Öffnungszeiten dienstags, mittwochs und donnerstags von 13 bis 19 Uhr sowie neuerdings auch freitags von 15 bis 18 Uhr ab. Außerhalb dieser Zeiten werden von den Ehrenamtlichen immer wieder Vorleseaktionen für Kinder organisiert. Immerhin fünf Kitas und zwei Grundschulen aus dem Einzugsbereich kooperieren in Sachen Leseförderung mit der Ehrenamtsbibliothek.

Das komplette Angebot wird mit vergleichsweise geringen Kosten seit Jahren aufrechterhalten. Der sozial engagierte Vermieter stellt die Räume für nur einen Euro pro Quadratmeter Monatsmiete zur Verfügung. Aus dem Bezirkshaushalt werden jedes Jahr 5000 Euro für Betriebskosten bereitgestellt. Alle weiteren Kosten werden über Spenden und Beiträge des Trägervereins finanziert.

Damit stets ausreichend und neuer Lesestoff zur Verfügung steht, werden der Bibliothek immer wieder Bücher gespendet.

Alle, die die Arbeit der Bibliothek finanziell fördern oder mit Buchspenden unterstützen möchten, erreichen das Bibliotheksteam telefonisch zu den Öffnungszeiten unter 49 78 32 79 sowie unter 0176 23 87 92 07. Weitere Informationen im Internet auf www.nachbarschaftsbibliothek-buchholz.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.