Gespräche, Musik und Graffiti vom 6. bis 8. Juni

Französisch Buchholz. In diesem Jahr organisiert die Jugendgruppe Vosifa erneut ein Festival für junge Menschen, die sich gesellschaftlich engagieren oder kreativ einbringen möchten.

Das Festival "Open Air for Open Minds" findet vom 6. bis 8. Juni im Jugendklub Oktopus in der Parkstraße 12-14 statt. Ein kultureller Höhepunkt wird am Freitag auf der Hauptbühne ein großes Hip-Hop-Programm mit Herrn von Grau, Sookee und weiteren Künstlern sein. Am Sonnabend stehen auf der Bühne ab 16 Uhr Rock- und Reggae-Bands sowie das genreübergreifende Musikprojekt "Strom und Wasser feat. The Refugee". Auf Nebenbühnen findet an den drei Tagen außerdem Improvisationstheater statt. Es gibt eine Jam-Insel, auf der junge Leute selbst musizieren können, und es wird ein Graffiti-Stylebattle organisiert.Daneben erwartet die Besucher ein umfangreiches Aktions- und Informationsprogramm. So präsentieren sich politische Gruppen. Unter anderem wird der Verein Multitude über seine Arbeit in Berliner Flüchtlingslagern informieren. Wie man sich in lateinamerikanischen Ländern engagieren kann, das ist bei der Gruppe Interbrigadas zu erfahren. Einen Einblick in die politische Bildungsarbeit im Bezirk liefert der Verein "Helle Panke". Bei der ASJ können sich junge Leute mit gering bezahlten Jobs über ihre Rechte informieren.

Die Jugendgruppe Vosifa, die das Festival organisiert, ist ein loser Zusammenschluss junger Leute, die in ihrem Bezirk Pankow selbst etwas gestalten und bewegen wollen. Erwartet werden an den drei Festivaltagen weit über 1000 Gäste.

Der Eintritt koszet pro Festivaltag einen Euro.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.