Gemeinsam zu Auswärtsspielen: Der SV Buchholz hat einen neuen Vereinsbus

Der SV Buchholz kann sich über einen neuen Vereinsbus freuen. Junge Spieler nahmen ihn gemeinsam mit Vorstandsmitgliedern entgegen. (Foto: SV Buchholz/Steven Gallrach)
Berlin: Helmut-Faeder-Sportplatz |

Französisch Buchholz. Der SV Buchholz hat einen neuen Vereinsbus. In ihm fahren Mannschaften künftig zu Auswärtsspielen, in Trainingslager und zu Turnieren.

Der Bus steht zwar den Mannschaften aller Altersklassen zur Verfügung, aber vor allem die Jugendmannschaften werden ihn nutzen. Damit werden vor allem die Eltern der jungen Spieler als Fahrer entlastet. Übergeben wurde der Bus an den Verein vom Autohaus Ford Müller. Finanziert wird er über Werbeflächen am Bus. Noch sind einige dieser Flächen frei. Deshalb sind dem Verein weitere Unternehmen aus der Region willkommen, die sich auf dem Bus präsentieren und den Verein unterstützen möchten.

Der SV Buchholz ist einer der traditionsreichen Fußballvereine des Bezirks. Er kann bereits auf 105 Jahre Vereinsgeschichte blicken. Gegründet wurde er 1911 von einem Lehrer. Zunächst hieß der Verein FC Buchholz. Ihren Heimatsportplatz hatten die Buchholzer Fußballer von 1918 bis 1950 an der Triftstraße. Heute trainieren sie auf dem Helmut-Faeder-Sportplatz in der Chamissostraße 9-11. Von den 800 Vereinsmitgliedern sind heute etwa drei Viertel Kinder und Jugendliche. Im Verein trainieren mindestens zweimal in der Woche 24 Mannschaften: Mädchen, Jungen, Frauen und Männer. Auf dem Sportplatz ist montags bis freitags von 16 bis 21.15 Uhr durchweg Trainingsbetrieb. BW

Wer die Finanzierung des Busses als Sponsor unterstützen möchte, meldet sich unter  66 86 60 48 oder per E-Mail an info@sv-buchholz.de. Weitere Informationen gibt es auf www.sv-buchholz.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.