Anwohner sollen bei Planungen mitreden

Friedenau. Der Bezirk führt gemeinsam mit dem Entwickler BÖAG AG ein öffentliches Werkstattverfahren zur Nachnutzung des Güterbahnhofs Wilmersdorf in Friedenau durch. Die ersten Treffen starten in dieser Woche.

Im Rahmen einer Perspektivenwerkstatt wird gemeinsam mit Anwohnern, Interessierten, politischen Vertretern und Fachleuten über die Nachnutzung gesprochen und die Eckpunkte für die Entwicklung werden erörtert. Das erste Treffen beginnt am Donnerstag, 22. November, 18 Uhr im Theodor-Heuss-Saal des Rathauses Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz. Dabei werden über die Rahmenbedingungen informiert, Fragen beantwortet sowie Überlegungen zur Entwicklung diskutiert. Teilnehmer können so dazu beitragen, die Aufgabenstellung für die drei Planungsteams, die für das Gebiet Konzepte entwerfen, zu konkretisieren.

Am Sonnabend, 24. November, hat man ab 11.30 bei einer Begehung des Güterbahnhofs Wilmersdorf Gelegenheit, sich ein Bild vom Ort zu machen und die Rahmenbedingungen der Planungsaufgabe kennenzulernen. Treffpunkt ist der Eingang Hauptstraße zum Gelände des Güterbahnhofs Wilmersdorf südlich des S-Bahnhofs Innsbrucker Platz.


Ralf Liptau / flip
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden