"Heimat ist da, wo meine Freunde sind"

Diese und andere Einsendungen erhielt die Berliner Woche von Schülern aus dem Georg-Büchner-Gymnasium zur Leser-Aktion "Meine Heimat". (Foto: Jian, Rama, Milad, Nikola und Khaled)

Lichtenrade. Was ist Heimat für mich? Elf Schüler einer Willkommensklasse am Georg-Büchner-Gymnasium haben sich an der Leser-Aktion der Berliner Woche "Meine Heimat" beteiligt und ihre Antworten aufgeschrieben.

"Ich habe den Aufruf gelesen und dachte, es wäre eine gute Sache, an der Aktion teilzunehmen", sagt Katrin Dietz, Lehrerin der Willkommensklasse. Kurzerhand hat sie ihre Schüler gefragt, ob sie sich Gedanken dazu machen wollen.

In der Willkommensklasse erlernen die 13- bis 17-Jährigen aus Syrien, China, Polen und Rumänien die deutsche Sprache, bevor sie in Regelklassen kommen. Ihre Gedanken zum Thema Heimat konnten sie schon gut aufschreiben.

So schildert Milad, dass er vor dem Bürgerkrieg aus Syrien geflohen ist. Lange sei er davon ausgegangen, dass Heimat sich dort befindet, wo er wohnt. Doch fand er heraus, dass Heimat da ist, wo seine Lieblingsmenschen sind, "meine Familie, meine Freunde", schreibt der 17-Jährige.

Für die 15-jährige Nikola steht hingegen fest: "In Polen ist meine Heimat. In Berlin ist mein Leben." Und Marianne Zhu hat ein Sprichwort aus China angefügt: "Der Mond über dem Himmel der Heimat ist besonders rund." Alle Schüler haben ihre Gedanken mit kleinen Illustrationen versehen.

Diese und noch viele andere „Heimatgeschichten“ von unseren Lesern und Reportern finden Sie auf berliner-woche.de/themen/was-ist-heimat.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.