Friedenauer TSC: Klarkowski als Rückhalt

Friedenau. Mit einem deutlichen 5:0 (2:0)-Sieg am vergangenen Sonntag über Stern Marienfelde hat Landesligist Friedenauer TSC nach der Auftaktschlappe vor anderthalb Wochen in Hohen Neuendorf schnell wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Abwehrspieler Siebart sorgte schon nach nicht einmal zwei Minuten für die Führung, die Sey nach einer knappen halben Stunde ausbaute. Großen Anteil an der Halbzeitführung hatte TSC-Keeper Klarkowski, der mit tollen Paraden seinen
Kasten sauber hielt. Nachdem Sterns Abwehrspieler Bunde (53.) die Rote Karte gesehen hatte, war die Partie so gut wie entschieden, auch wenn es bis zur 78. Minute dauerte, ehe Sariaoglu das 3:0 gelang. In der Endphase bauten Burton und Rentmeister den Vorsprung noch auf 5:0 aus.

Am Sonntag muss Friedenau in der ersten Hauptrunde des Berliner Pokals beim SV Tasmania antreten. Anstoß ist um 14 Uhr im Werner-Seelenbinder-Sportpark.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.