Sport in Friedenau: Ausstellung an der Bergius-Schule

Auf einem Plakat wirbt der Männer-Turnverein Friedenau für das 18. Kreisturnfest in Rathenow am 1. Juli 1906. (Foto: Museum)
Berlin: Friedrich-Bergius-Schule |

Friedenau. Das Schul- und Stadtteilmuseum Friedenau hat eine neue Ausstellung. Im Neubau der Schule am Perelsplatz wird „Sport in Friedenau“ gezeigt.



Die neue Schau ist als Dauerausstellung konzipiert und zeigt in zahlreichen Exponaten Erinnerungen an das sportliche Friedenau von einst.

„Sport in Friedenau“ sei eine Erweiterung der erfolgreichen Schau zum Sportpark Friedenau, erläutert Schulleiter Michael Rudolph. Zu sehen sind auf Fluren und in Treppenhäusern der neuen Turnhalle Exponate zum Sportpark Friedenau, vor allem aber Ansichten historischer Sportanlagen, Mitgliedskarten und Siegerplaketten.

Kuratiert haben „Sport in Friedenau“ Lehrer und Schüler der Friedrich-Bergius-Schule sowie Anwohner, die sich gemeinsam im vor wenigen Jahren gegründeten Schul- und Stadtteilmuseum Friedenau engagieren und nach und nach Sammlung und Archiv aufbauen.

Junge Historiker am Werk

Die Trägerschaft eines Museums durch eine allgemeinbildende Schule ist übrigens deutschlandweit einzigartig. Eine Schülerarbeitsgemeinschaft namens „Junge Historiker“ veröffentlicht regelmäßig Beiträge zur Friedenauer Geschichte. „Ein erstes Buch mit dem Titel 'Berlin – Friedenau einst und jetzt' ist 2015 erschienen“, so Schulleiter Rudolph. Als nächstes Projekt haben sich die Schüler den Aufbau einer Ausstellung zu der traditionsreichen Bildgießerei Noack vorgenommen. KEN

Interessierte können die Ausstellung nach telefonischer Terminabsprache unter  902 77 79 10 besuchen.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.