Grundstein für 55 neue Wohnungen an Massower Straße

Anfang Mai wurde der Grundstein für das Neubauvorhaben gelegt, das 2017 bezugsfertig sein soll. (Foto: WG Solidarität eG)

Friedrichsfelde. Die Wohnungsbaugenossenschaft "Solidarität" hat mit dem Bau eines Hauses in der Massower Straße 22-24A begonnen.

Schon jetzt gibt es ein reges Interesse an den noch zu bauenden Mietwohnungen. Die Wohnungsbaugenossenschaft "Solidarität" zählt aktuell über 100 Interessenbekundungen für die 55 künftigen Wohneinheiten am Grundstück an der Massower Straße 22-24A. Am 10. Mai wurde im Beisein des Bausenators Andreas Geisel (SPD), der Bürgermeisterin Birgit Monteiro (SPD) und dem Vorstandsmitglied des Verbandes Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen, Maren Kern, der Grundstein für das Bauprojekt gelegt.

Die neuen Wohnungen sollen Mitte des Jahres 2017 bezugsfertig sein. Sie haben eine Größe zwischen zwei und vier Zimmern, jede Wohnung wird über einen Balkon oder eine Terrasse verfügen und barrierefrei zugänglich sein. Die monatlichen Nettokaltmieten sollen bei 8,50 Euro pro Quadratmeter liegen.

Die Wohnungsbaugenossenschaft "Solidarität" verfügt derzeit über einen Bestand von 3100 modernisierten Wohnungen, die durchschnittliche Nettokaltmiete liegt hier bei 4,85 Euro pro Quadratmeter. In diesem Jahr feiert die Genossenschaft ihr 60-jähriges Jubiläum. KW

Mehr zur Wohnungsbaugenossenschaft gibt es auf www.wg-solidaritaet.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.