Ein kleines Nashorn sucht einen Namen

Das kleine kecke Panzernashorn hat noch keinen Namen. (Foto: Tierpark Berlin)
Berlin: Tierpark Berlin |

Friedrichsfelde. Anfang September kam im Tierpark Friedrichsfelde ein Panzernashorn zur Welt. Jetzt fehlt dem Kleinen nur noch ein Name.

Deshalb riefen der Reviertierpfleger Mario Hammerschmidt und seine Kollegen im Internet dazu auf, Vorschläge zu machen. Mehr als 300 Menschen beteiligten sich an der Namensfindung auf Facebook. Unter den Vorschlägen ist etwa der afrikanische Name "Bokar", der Glücksbringer bedeutet. Oder "Jadoo". Der Name kommt aus dem Indischen und bedeutet "Zauber". Mit dabei sind auch Namen deutschen Ursprungs. Darunter etwa "Klaus" oder "Knuffke". Welcher Name es wird, das soll in den nächsten Tagen verkündet werden.

Das kleine Panzernashorn ist bereits der sechste Nachwuchs von Panzernashorn-Mutter Betty. Mutter und Sohn genießen gerade den Spätsommer im Außengehege und suhlen sich auch dann und wann in der Schlammkuhle.

"Der Kleine säugt stetig, tobt umher und ruht zwischendurch immer wieder. Alles verläuft bestens, die Mutter kann in ihrer Rolle ganz aufgehen und wir können auf medizinische Versorgung komplett verzichten", berichtet der Tierparkdirektor Andreas Knieriem. Panzernashörner sind in ihrer Heimat im Nordosten Indiens und in Nepal vom Aussterben bedroht. In freier Wildbahn gibt es geschätzt nur noch 2800 dieser Tiere. Der Tierpark engagiert sich deshalb in einem internationalen Zuchtprogramm für den Erhalt der Panzernashörner. KW

Weitere Informationen gibt es unter www.facebook.com/tierparkberlin
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.