Vater schießt Sohn an

Friedrichsfelde. Am Nachmittag des 17. Mai wurde ein 14-jähriger Jugendlicher mit einer Schreckschusswaffe von seinem eigenen Vater schwer verletzt. Laut Polizeibericht soll der Teenager zunächst unerlaubt in der elterlichen Wohnung in der Gensinger Straße mit der Schreckschusspistole gespielt haben. Als der Vater den Sohn dabei ertappte, forderte er die Waffe heraus. Dabei soll sich ein Schuss gelöst haben. Er traf den Jungen am Oberkörper. Der Jugendliche musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Waffe liegt jetzt bei der Polizei. Die Beamten leiten nun ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ein. KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.