Abschied von Lisa: Tierpark musste Manati-Seekuh einschläfern lassen

Sehkuh Lisa wurde 31 Jahre alt. (Foto: Foto: 2018 Tierpark Berlin)
Berlin: Tierpark Berlin |

Mehr als 20 Jahre lebte die karibische Manati-Seekuh Lisa im Tierpark Friedrichsfelde. Jetzt musste das 31 Jahre alte Tier eingeschläfert werden, weil es ihr immer schlechter ging.

Schon im November vergangenen Jahres gab der Gesundheitszustand von Seekuh Lisa Anlass zur Besorgnis. Veterinärmediziner und Spezialisten des Leibnitz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung hatten das Tier seitdem regelmäßig behandelt.

Doch trotz der intensiven Bemühungen habe sich der Zustand des Tiers immer weiter verschlechtert, teilt der Tierpark mit. Er führt altersbedingte Erkrankungen als Ursache an, wie eine eingeschränkte Funktionstüchtigkeit von Nieren, Herz und Lunge. Mit 31 Jahren habe Lisa ein stattliches Alter erreicht. Seekühe werden zwischen 30 und 45 Jahre alt.

„Da wir nicht davon ausgehen konnten, dass sich der Gesundheitszustand von Lisa verbessern, sondern zunehmend verschlechtern würde, war es unsere Pflicht, ihr unnötiges Leiden zu ersparen“, sagt Tierparkdirektor Andreas Knieriem.

Manati-Seekuh Lisa kam 1995 aus Nürnberg nach Friedrichsfelde in den Tierpark. Nun leben dort noch die beiden Seekuh-Bullen Humboldt (35) und Columbus (28). Deutschlandweit sind Seekühe nur in Berlin und Nürnberg zu sehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.