Ilse und Jules - Eine Liebesgeschichte aus der Vorkriegszeit

Wann? 21.01.2017 18:00 Uhr

Wo? Schloss Friedrichsfelde, Am Tierpark 125, 10319 Berlin DE
Sumse-Suse Keil
Berlin: Schloss Friedrichsfelde |

Ein musikalisch-literarischer Abend Das Berliner Schellack-Trio, die Cellistin Sabine Techritz, der Pianist Andreas Wolter und die Sopranistin und Schauspielerin Sumse-Suse Keil gehen auf Zeitreise in das Berlin und Paris der 1930er Jahre. Zu erleben im wunderschönen Schloss-Friedrichsfelde im Tierpark.

Sumse-Suse Keil ist Verfasserin von »Ilse und Jules«


Sumse-Suse Keil ist Verfasserin von »Ilse und Jules«, einer romantischen, fesselnden und heiteren, im Berlin und Paris der 1930er Jahre spielenden Liebesgeschichte zwischen der jungen Berliner Kostümschneiderin Ilse und dem französischen Theaterregieassistenten Jules. Die Geschichte rankt sich um rund 21 Lieder und Stücke, in denen sich die Handlung widerspiegelt. Die facettenreiche Geschichte von Ilse und Jules lebt nicht zuletzt von dem Kontrast der aufheiternden, szenisch-kabarettistischen Elemente zu den angeschnittenen dramatischen Themen der Zeitgeschichte. Jules arbeitet beim englischen Geheimdienst. Getarnt als Regieassistent kommt er Ilse näher. Ilse - auf ihr Leben zurückblickend - ist eine Figur, die aus dem Herzen handelt. Sie träumt von einer Theater-Karriere, ist im Widerstand tätig und wird von Jules rechtzeitig ins Exil gerettet. Die dargebotene Musik besteht aus vorwiegend deutschen und französischen Kompositionen, die von Chansons, Filmschlagern und Operette bis hin zu Kunstliedern und romantischer Musik für Cello und Klavier reichen. Es erklingen unter anderem Stücke wie Mein kleiner, grüner Kaktus, Die ganze Welt ist himmelblau, Bel ami, Zwei Herzen im ¾ Takt, La vie en rose, Dream a little Dream of me, Ich steh‘ im Regen von Komponisten wie Paul Lincke, Robert Stolz, Theo Mackeben, Edith Piaf, Franz Grothe und vielen anderen mehr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.