Sechs Takine im Tierpark geboren

Die Sichuan-Takine messen sich beim Klettern. (Foto: Tierpark Berlin)
Berlin: Tierpark Berlin |

Friedrichsfelde. Die Takin-Kälbchen Lolek, Bolek, Danny, Claire, Miriam und Barnie sind die neuen Publikumslieblinge im Tierpark Berlin.

Nicht nur die Herzen der kleinen Besucher des Tierparks schlagen bei diesem Anblick höher: Mit den großen, braunen Augen und dem plüschig-weichen Fell gehören die sechs kleinen Takine Lolek, Bolek, Danny, Claire, Miriam und Barnie zum jüngsten Nachwuchs im Landschaftstiergarten. Sie alle erblickten im März das Licht der Welt und sind nun in Nachbarschaft zum Affenhaus zu bestaunen. Gerade jetzt sind die Kleinen aktiv, da sie sich im Weit-Hoch-Bocksprung, im Stirndrücken und Steineklettern messen und so auf das Erwachsenendasein vorbereiten.

Im Tierpark sind insgesamt drei Takin-Unterarten beheimatet: 16 Mishmi-, sechs Sichuan- und sieben Goldtakine. Das ist weltweit einmalig. Ursprünglich kommen die Hornträger aus der Himalaya-Region. In freier Wildbahn gibt es nur noch etwa 300 Tiere. KW

Weitere Informationen gibt es unter www.tierpark-berlin.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.