Tierpark: 250 000 Euro zum 60. Geburtstag

Der Tierpark feierte Geburtstag – Besucher und Unterstützer gratulierten. (Foto: Wrobel)
Berlin: Tierpark Berlin |

Friedrichsfelde. Am 2. Juli hat der Tierpark sein 60-jähriges Bestehen gefeiert. Anlässlich des Jubiläums gratulierten Förderer und Unterstützer.

Zehn Jahre nach Kriegsende, 1955, eröffnete der Ost-Berliner Oberbürgermeister Friedrich Ebert den Landschaftstiergarten, der bis heute der größte seiner Art in Europa ist. Anlässlich des Geburtstages, der sich am 2. Juli jährte, haben viele Lichtenberger Förderer und Unterstützer gratuliert.

Darunter der Lichtenberger SPD-Chef und Abgeordnete Ole Kreins: "Zum 60. Geburtstag gratuliere ich ganz herzlich und ich werde mich im Rahmen der Haushaltsberatungen für den Doppelhaushalt 2017/2017 dafür einsetzen, dass der Ziel- und Entwicklungsplan umgesetzt wird." Der Tierpark-Chef Andreas Knieriem hatte Anfang Juni diesen Plan unter dem Motto "So wird der Tierpark in 2030 aussehen!" der Öffentlichkeit vorgestellt.

Er sieht die komplette Sanierung der Einrichtung für mehr als 92 Millionen Euro vor. Das Ganze soll in drei Bauabschnitten erfolgen; von 2016 bis zum Jahr 2022 würden 49 Millionen Euro gebraucht. Ein Teil dieser Finanzierung müsste also schon im Doppelhaushalt 2016/2017 berücksichtigt werden, der im Herbst dieses Jahres beschlossen werden soll. Das Abgeordnetenhaus wird im September über diese Haushaltsfrage zum ersten Mal beraten.

Auch die Linke fordert von den Berliner Abgeordneten ein klares Ja zur Sanierung. "Eine Million Besucher im Jahr 2014 belegen: Der Tierpark ist einer der Berliner Publikumsmagnete, der weit mehr als nur die Herzen der Lichtenberger gewonnen hat", erklärt die Fraktionsvorsitzende der Linken in der Bezirksverordnetenversammlung, Hendrikje Klein.

Erfreulich: Der Freundeskreis wächst stetig. Zum Geburtstag erhält der Tierpark deshalb von seinen Unterstützern eine Spende in Höhe von 250 000 Euro. Das Geld stammt vom Förderverein und es soll helfen, den Landschaftstiergarten fit für die Zukunft zu machen. "Es wird die große Aufgabe der kommenden Jahre sein, die Identität des Tierparks zu bewahren und ihn gleichzeitig zukunftsfähig zu gestalten", sagt Thomas Ziolko, Vorsitzender des Fördervereins.

Am 2. Juli hat der Förderverein bereits die erste Tranche von 100 000 Euro überwiesen. Mit der Spende sollen die Malaienbären eine neue Anlage erhalten. Gleichzeitig bedankte sich der Förderverein für das Engagement der vielen Mitarbeiter des Tierparks in den letzten sechs Jahrzehnten: "Ohne die Tatkraft und das große Engagement könnten wir heute nicht die Schönheit des größten europäischen Landschaftszoos genießen. Unser Dank gilt aber auch jenen Menschen, die beim Aufbau des Tierparks ab 1954 mitgeholfen haben", so Ziolko. KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.