Wer erinnert sich an Elefantin Kosko? Verein sucht Zeitzeugen

Spaß mit Kindern: Kosko im Tierpark. Die Freunde Hauptstadtzoos wünschen sich Zeitzeugen, die von Erlebnissen mit der Elefantendame erzählen können. (Foto: Archiv Freunde Hauptstadtzoos)

Der Förderverein von Tierpark und Zoo sucht Zeitzeugen und fragt: Wer erlebte den asiatischen Elefanten Kosko – eigentlich eine Elefantendame - im Tierpark Berlin?

Vor genau 60 Jahren organisierte der Tierpark Berlin einen großen Tiertransport aus Vietnam. Die damals erst zweijährige Asiatische Elefantenkuh Kosko kam als Geschenk des vietnamesischen Staatspräsidenten Ho-Chi-Minh an die Spree und wurde schnell der Liebling der Berliner Kinder. Offiziell fand die Begrüßung von Kosko am 5. Mai 1958 statt.

Kosko konnte sich relativ frei im Tierpark bewegen, wie überlieferte Fotos zeigen. Die Freunde Hauptstadtzoos suchen nun Menschen, die sich an Kosko erinnern und ein Erlebnis mit der Elefantendame erzählen können.

„Wir planen eine kleine Ausstellung über die Jahre von Kosko im Tierpark“, sagt der Vorsitzende der Fördergemeinschaft. „Es würde uns freuen, wenn sich Leute, die damals Kinder waren und Kosko erlebt haben, bei uns melden würden.“

Kontakt und Infos gibt es über die Freunde Hauptstadtzoos, Am Tierpark 125, 10319 Berlin, unter 51 53 14 07 oder per E-Mail an www.freunde-hauptstadtzoos.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.