Finanzcenter wird in eine Partnerfiliale verlegt

2014 schließt die Postbank am S-Bahnhof Friedrichsfelde-Ost. Post sucht nach Einzelhändlern im Umfeld, die eine Partnerfiliale eröffnen wollen. (Foto: KEN)

Friedrichsfelde. Herbert Scheufel aus Friedrichsfelde ist entsetzt. Er kann es nicht glauben, dass die Postbankfiliale am S-Bahnhof Friedrichsfelde-Ost zum 31. März nächsten Jahres geschlossen werden soll. Doch das steht fest.

Bisher hatte der Leser unserer Zeitung nur einen kurzen Weg, um seine Postbankgeschäfte zu erledigen. In "seiner" Filiale in der Seddinerstraße 8 war Herbert Scheufel auch nie allein. Unzählige Anwohner nutzen die Zweigstelle. "Es gibt immer lange Warteschlangen vor den Schaltern", sagt Scheufel. Weit und breit gebe es ja auch keine andere Möglichkeit, die Leistungen der Post und Postbank zu nutzen. "Die nächste Filiale ist am U-Bahnhof Tierpark und ebenfalls sehr stark frequentiert."

Von der Seddinerstraße bis zum Finanzcenter in der Otto-Schmirgal-Straße sind es über zwei Kilometer, eine weite Strecke, vor allem für ältere Menschen. Auch der Geldautomat der Commerzbank in der Erich-Kurz-Straße 9, den Postbank-Kunden kostenlos nutzen können, liegt ja nicht gerade um die Ecke. Und zur Shell-Station in der Buchberger Straße 61 als kostenlose "Bargeldquelle" müssten Kiezbewohner sogar die S-Bahn nehmen. Deshalb möge die Postbank ihre Schließungspläne doch zurücknehmen, meint Herbert Scheufel.

Die Postbank aber hat fest vor, die Zweigstelle dicht zu machen und zum 1. April 2014 in eine Partnerfiliale der Deutschen Post zu verlegen. Kostengründe haben zu dieser Entscheidung geführt. "Damit kann die Postbank wesentliche Bankgeschäfte vor Ort weiterhin wirtschaftlich anbieten", sagt Tim Rehkopf. Wo genau die Filiale hinziehen soll, kann der Sprecher der Postbank-Finanzcenter in Bonn aber noch nicht sagen.

Wie die Deutsche Post-Sprecherin Tina Birke auf Anfrage mitteilt, sucht das Unternehmen derzeit noch nach einem geeigneten Domizil im Umkreis des bisherigen Postbank-Finanzcenters. "Wir versuchen, einen nahtlosen Übergang zwischen Schließung und Eröffnung der neuen Partnerfiliale zu erreichen", sagt Birke. Interessenten für eine solche Deutsche Post-Partnerfiliale - wie Bäckereien, Videotheken oder Getränkemärkte - können sich via Internet unter www.deutschepost.de melden.

Sobald der neue Sitz der Filiale feststeht, sollen die Postbank-Kunden per Aushang, Handzettel und persönlichem Anschreiben darüber informiert werden; wie auch darüber, wo sie den nächstgelegenen Geldautomaten finden, an dem sie gebührenfrei Bargeld abheben können. Sprecher Tim Rehkopf verweist zudem auf den Service des Unternehmens, bei "beratungsintensiven Themen wie Baufinanzierung, Altersvorsorge sowie Kredite" Kunden auch zu Hause zu besuchen.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.