Fotos der Polizei führten zur Festnahme einer Räubers

Lichtenberg. Hinweise aus der Bevölkerung führten jetzt zur Verhaftung eines Räubers. Der hatte in den zurückliegenden Wochen mehrfach Apotheken in Friedrichsfelde, Hellersdorf und Marzahn sowie einen Kiosk überfallen.

Die Taten wurden zwischen dem 23. August und dem 14. September verübt. Die Polizei veröffentlichte mehrere Bilder des Gesuchten, die bei den Überfällen entstanden waren. Am Abend des 25. September nahm ein Spezialeinsatzkommando den 28-jährigen Verdächtigen gegen 20.30 Uhr in einem Obdachlosenheim in der Wollenberger Straße in Alt-Hohenschönhausen fest. Bei der Durchsuchung des Zimmers fanden die Polizisten eine Schreckschusswaffe, ein Messer und Pfefferspray.

Im Zuge der Festnahme erlitt der mutmaßliche Täter einen Jochbeinbruch. Dem Verdächtigen wird vorgeworfen, als bewaffneter Räuber den Angestellten und Kunden der Apotheken und des Kiosks gedroht zu haben, sie per Kopfschuss zu töten. Er zwang sie, sich auf den Boden zu legen und verschwand dann mit dem Kasseninhalt.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.