Wieder Äffchen geboren

Friedrichsfelde. Im Affenhaus des Tierparks gibt es seit langer Zeit wieder Nachwuchs. Am 9. Februar kam eine Rotscheitelmangabe zur Welt. Die Mutter "Sina" ist eine eigene Nachzucht des Tierparks, während der Vater "Valerius" aus dem Zuchtprogramm des Zoos Karlsruhe stammt. Es ist das erste Jungtier des Paares und nach sechs Jahren der erste Nachwuchs der Rotscheitelmangaben überhaupt. Die Affenart ist in den tropischen Regenwäldern der westafrikanischen Küste beheimatet. Mangaben halten sich häufig am Boden auf. Die weißen Augenlieder und die weiße Schwanzspitze der Rotscheitelmangaben können im Dämmerlicht des Regenwaldes von den Artgenossen gut erkannt werden, was dem Zusammenhalt dient. In europäischen Zoos werden aktuell rund 90 Tiere gehalten, alleine 18 Äffchen stammen aus Nachzuchten. Die überwältigende Mehrheit dieser Nachzuchten stammt von Vätern, die im Tierpark Berlin geboren wurden.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.