Bären brauchen eine neue Anlage: Förderverein ruft zum Spenden auf

Bessere Haltebedingungen für den Malaienbär "Frodo" könnte ein Umbau der Anlage im Tierpark bringen. (Foto: Förderverein Tierpark und Zoo)
Berlin: Tierpark Berlin |

Friedrichsfelde. Die Malaienbären im Tierpark Friedrichsfelde sollen eine neue Anlage bekommen. Doch es fehlen noch 150 000 Euro.

Malaienbären sind geschickte Baumkletterer. In ihrem neuen Domizil im Alfred-Brehm-Haus sollen sie deshalb auch bessere Beschäftigungs- und Klettermöglichkeiten bekommen. Doch der Umbau der Innen- und Außenanlage für die im Tierpark lebenden zwei Bären ist teuer. Rund 625 000 Euro soll der Wechsel auf den modernen Standard der Tierhaltung kosten. Die Gemeinschaft der Förderer von Tierpark und Zoo appelliert an die Spendenbereitschaft der Tierfreunde. Rund 150 000 Euro fehlen, um den Umbau anzuschieben.

Die Stiftung der Freunde der Hauptstadtzoos und die Fördergemeinschaft haben bereits insgesamt 475 000 Euro zur Verfügung gestellt. "Jede Verbesserung der Tierhaltung sowie Tieranlagen erfordern ein zusätzliches finanzielles Engagement", sagt Thomas Ziolko, Vorsitzender des Fördervereins von Tierpark und Zoo. KW

Infos zu den Spendenmöglichkeiten unter www.freunde-hauptstadtzoos.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.