Der Betrieb geht weiter: Verein Lyra übernimmt die Regie in derKultSchule

Walter Gauks, Chef des Vereins Lyra, will die KultSchule wiederbeleben. (Foto: Wrobel)
Berlin: KultSchule |

Friedrichsfelde. Lange Zeit war es unklar, wie es mit der KultSchule in der Sewanstraße 43 weitergeht. Jetzt steht fest: Das Haus kann Heimatstätte der ansässigen Vereine bleiben. Mit "Lyra" ist ein neuer Betreiber gefunden.

"Wir wollen etwas Neues schaffen, aber mit der Tradition des Hauses nicht brechen", sagt Walter Gauks, Vorsitzender von Lyra. Sein Verein feiert im kommenden Jahr sein 20-jähriges Jubiläum - und das soll auf jeden Fall in der KultSchule begangen werden kann.

Lange Zeit war die Zukunft des Nachbarschaftszentrums ungewiss. "Wir wollen hier aber auf lange Sicht bleiben", sagt Gauks. Der Verein ist bereits seit mehreren Jahren in der KultSchule beheimatet und fördert die Integration von deutschen Aussiedlern aus dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion.

Kürzlich hat Lyra nun den Betrieb und die Verwaltung der KultSchule übernommen. "Das Haus hat sich über die Jahre zu einem Ort der Begegnung entwickelt. Wir wollen diese Entwicklung aufnehmen und das Potenzial des Hauses nutzen", sagt Gauks. Die 13 im Haus ansässigen Vereine und Initiativen sollen stärker zusammenarbeiten und auch neue Angebote entwickeln. "Ob Fußballfest, Schachturniere oder Konzerte - das Haus soll für Jung und Alt wiederbelebt werden." Jeder aus dem Kiez solle sich hier willkommen fühlen.

Das ist ein Wunsch, den auch viele Lichtenberger haben. Für den Erhalt als sozio-kulturelles Zentrum sprachen sich über 2000 Menschen im Rahmen des bezirklichen Beteiligungsverfahrens "Bürgerhaushalt" im vergangenen Jahr aus. Damals stand die Einrichtung vor dem Aus.

Lange Jahre hatte der Lichtenberger Kulturverein das Haus betrieben - mit Kiezcafé, Fahrradwerkstatt, einer Sozial- und Rechtsberatung und anderen Angeboten. Doch dann musste der Verein aufgeben, auch weil vom Jobcenter geförderte Stellen wegfielen. Zudem ist die einstige Schule marode. Die zahlreichen Reparaturarbeiten konnte der Verein nicht mehr stemmen.

Nicht zuletzt stand mit der Aufgabe des Kulturvereins die Zukunft des gesamten Hauses als Heimat von etlichen Vereinen und Gruppen wie der Kindertagesstätte "Wolkenschaf", dem Zimmertheater, der Vereinigung der Vietnamesen in Berlin und Brandenburg sowie dem Sportverein SC Borussia 1920 auf dem Spiel.

"Als neuer Betreiber wollen wir viele beliebte Angebote wiederbeleben", sagt Walter Gauks. Schon jetzt bietet die Fahrradwerkstatt kostenlose Reparaturhilfe an. Sie ist donnerstags und freitags von 8.30 Uhr bis 14 Uhr geöffnet.

In einem Computerkurs lernen Senioren und Erwachsene den Umgang mit Textverarbeitungs- und Rechenprogrammen sowie mit Social Media wie Facebook oder Twitter. Der Kurs findet jeden Sonntag ab 13 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nötig unter 55 39 73 24.

Kostenlose Rechtsberatung bietet der Anwalt Helmut Kirchhof zum Mietrecht, Arbeits- und Familienrecht sowie zur Rente und Hartz IV jeden zweiten Donnerstag im Monat. Die nächsten Termine finden am 14. Mai und am 11. Juni zwischen 16 und 18 Uhr statt. Bitte anmelden unter 55 39 73 24.

Weitere Informationen zu den Angeboten der KultSchule gibt es unter www.kult-schule.de.

Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.