Daumendrücken für Pedük

Friedrichsfelde. Es gibt Spiele, bei denen am Ende nicht das Ergebnis das Wichtigste ist, obwohl sich die Teams wie bei Borussias 3:3 gegen den SC Minerva einen abwechslungsreichen Nachmittag lieferten. Erst recht nicht, weil es für die Nachbarn im Tabellenmittelfeld um wirklich nichts Entscheidendes mehr ging. So drücken jetzt alle dem verletzten Minerva-Spieler Pedük (er musste ins Krankenhaus gebracht werden) die Daumen, dass er schnell wieder gesund wird. Zum Saisonabschluss treten die Friedrichsfelder am Sonntag, 14.15 Uhr, bei Germania 88 an.


Fußball-Woche / fw
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.