Sieben auf einen Streich für Borussia

Friedrichsfelde. Am Ende glaubten die Spieler von Borussia 1920 zu träumen. Was nach einem ganz engen Spiel aussah, entpuppte sich als Wundertüte. Mit einem 7:0 (2:0)-Sieg bei der Zweiten von Rotation Prenzlauer Berg hatten nicht einmal die allerkühnsten Optimisten und auch nicht Trainer Lutz Erxleben rechnen können. Maßgeschneidert schon der Beginn mit dem 1:0 durch Robert Becker (4.), dem Tommy Röwert das 2:0 folgen ließ (40.). Aber erst nach der Pause ging die Post so richtig ab. Jakob Keller (65., 77.) nochmals Becker (68.), Florian Mayer (80.) und ein Eigentor (85.) sorgten für die sieben Tore auf einen Streich. Am Wochenende ist Borussia in der Kreisliga B spielfrei.


Fußball-Woche / fw
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.