Bezirksamt startet Informationskampagne zum Thema alternative Mobilität

Die Klimaschutzbeauftragte Kirsten Schindler und der Bürgermeister Michael Grunst wollen auf umweltfreundliche Mobilität umsatteln. Foto: Wrobel (Foto: Wrobel)
Berlin: Jugendverkehrsschule Lichtenberg |

Lichtenberg. Das Bezirksamt als größter Arbeitgeber in Lichtenberg will Vorbild in Sachen klimafreundliche Mobilität werden und schafft Elektrofahrzeuge an.

Noch in diesem Jahr wird die Fahrzeugflotte des Bezirksamtes ein kleines Stück umweltfreundlicher unterwegs sein. Fünf Dieselfahrzeuge sollen durch Elektrofahrzeuge ersetzt werden. Das spart rund sieben Tonnen Kohlenstoffdioxidemissionen im Jahr. Es ist ein weiterer Beitrag, mit dem das Bezirksamt ein Vorbild in Lichtenberg sein möchte.

Bereits 2011 hatte die Politik im Bezirk ein Klimaschutzkonzept erarbeitet und sich eigene Ziele gesetzt. Dazu gehört auch die Modernisierung des bezirklichen Fuhrparks, aber auch das Umsatteln auf flexible Mobilität.

Im November vergangenen Jahres startete in Lichtenberg der Pilotbetrieb des vom Senat geförderten öffentlichen Fahrradverleihsystems der Firma "Nextbike". Die Fahrräder können über einen Code per SMS oder durch die dazugehörige App für kleines Geld ausgeliehen werden. Sie sollen den Umstieg auf den öffentlichen Personennahverkehr erleichtern. Eine der neuesten Stationen wird am Verwaltungs- und Hochschulstandort in Alt-Friedrichsfelde 60 eingerichtet werden. Schon jetzt sind viele "Nextbike"-Stationen an Verkehrsknotenpunkten im Bezirk eingerichtet.

"Noch immer sind viele Car- und Bike-Sharing-Systeme vielen Menschen nicht bekannt", weiß Kerstin Schindler. Deshalb soll Information beim Umsatteln auf klimafreundliche Mobilität helfen: Am 6. Mai gibt es von 10 bis 18 Uhr den Mobilitätstag in der Jugendverkehrsschule in der Baikalstraße 4. Dort gibt es nicht nur Infostände zu Elektromobilität. Auch Elektroräder können ausprobiert werden, es gibt Beratung für den Diebstahlschutz. Dazu liefern sich der Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke) mit dem Verkehrsstadtrat Wilfried Nünthel (CDU) ein unterhaltsames Rad-Wettrennen.

Am 9. Mai wiederum lädt das neue Mobile Umweltbüro von 16 bis 18 Uhr ins Rathaus Lichtenberg in die Möllendorffstraße 6. Im Raum 223 können Interessierte mehr zu den schönsten Alleen im Bezirk erfahren und wie sie mit den Rad am besten zu erreichen sind. KW
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.