Einkaufslust statt Baustellenfrust

Jeden Freitag im Vor-Ort-Büro am Myliusgarten: Projektleiter Patrick Stengel. (Foto: Foto: Steffi Bey)
Berlin: Haus am Myliusgarten |

Friedrichshagen. „Friedrichshagen legt ’ne Schippe drauf!“ Mit diesem Motto hat die MERLIN Creativ-Management GmbH die Arbeit in ihrem Vor-Ort-Büro am Myliusgarten 20 aufgenommen. Ziel ist es, trotz Bauarbeiten mehr Kunden in den Kiez zu locken.

Patrick Stengel, der 28-jähriger Projektleiter, ist jetzt jeden Freitag im Büro. „Ich freue mich auf interessierte Besucher, egal ob Anwohner oder Gewerbetreibende, und bin für Anregungen, Hinweise und Fragen dankbar“, sagt er.

Und er betont, dass es in den kommenden zwei Jahren vor allem darum geht, „die umfangreichen Bauarbeiten im Ortsteil als Chance zu sehen“. „Wir möchten gemeinsam mit den Akteuren vor Ort positive Akzente rund um das Thema Baustelle setzen“, erklärt er.

Wie berichtet, hat die Berliner Agentur die Ausschreibung für das Friedrichshagener Baustellenmanagement gewonnen. Ziel ist es, so schnell wie möglich Maßnahmen auf den Weg zu bringen, die zu mehr Einkaufslust und weniger Baustellenfrust führen.

Eine erste, große Aktion startete bereits: Der „Lebendige Adventskalender Friedrichshagen“ wurde in Kooperation mit dem Förderverein Rathaus Friedrichshagen i.Gr. und der Werbegemeinschaft Friedrichshagen entwickelt. Knallrote Flyer bilden den besonderen Kalender, der unter anderem aktuellen Tages- und Wochenzeitungen beiliegt, ebenso in Geschäften sowie an der Theaterkasse am Markt und im Vor-Ort-Büro am Myliusgarten zu bekommen ist. 60 000 Stück wurden gedruckt. Das Besondere: Friedrichshagener und Gäste können täglich abwechslungsreiche Kulturgenüsse erleben und von Rabattaktionen etlicher Geschäfte profitieren.

Auf dem Weihnachtsflyer nicht zu übersehen ist das Maskottchen für das Baustellenmarketing: eine Ente, ausgestattet mit Bauhelm und Schippe. „Wir haben dieses Motiv kreiert, weil es den Bezug Friedrichshagens zum Wasser ausdrückt“, sagt Patrick Stengel. In den vergangenen Wochen hat er mit einer Kollegin sämtliche 220 Händler an und um die Bölschestraße aufgesucht und ihnen erläutert, dass durch das Baustellenmarketing vor allem mehr Leute von außerhalb in die beliebte Einkaufsstraße gelockt werden sollen. Am verkaufsoffenen Sonntag, 18. Dezember, wollen sich etliche Läden beteiligen.

Patrick Stengel kündigt an, dass es 2017 viele spannende Aktionen rund um die Baustelle geben wird. Konkreter kann er momentan nicht werden. „Wir sammeln gerade Ideen.“ bey

Geöffnet ist das Büro freitags von 9 bis 13 Uhr. Termine können auch außerhalb dieser Zeit unter  280 49 80 24 vereinbart werden. Infos unter www.schippe-drauf.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.