Kein Gartenlokal: Neuer Eigentümer darf nicht bauen

Besucher im Müggelschlößchen-Biergarten um 1930. Ein Neubau der Gaststätte wurde abgelehnt. (Foto: Repro: Drescher)
Berlin: Müggelschlößchen |

Friedrichshagen. Es gibt keine Möglichkeit, das 1945 zerstörte Restaurant Müggelschlößchen am Friedrichshagener Spreetunnel wieder aufzubauen. Das musste jetzt der neue Grundstückseigentümer zur Kenntnis nehmen.

Kürzlich hatte ein privates Unternehmen aus Brandenburg das seit 70 Jahren brach liegende Grundstück bei einer Zwangsversteigerung erworben (Berliner Woche berichtete). Jetzt hatte sich diese Firma beim Stadtentwicklungsamt nach der Möglichkeit erkundigt, dort wieder ein Ausflugslokal nach historischem Vorbild zu errichten. Dieses Ansinnen wurde abschlägig beschieden. Im Flächennutzungsplan sind für das Areal Wald und eine Grünfläche für den Wassersport vermerkt. Dass dort nicht gebaut werden darf, war nach Aussage des Bezirksamts jedoch bereits während der Versteigerung mitgeteilt worden.

Bei der Auktion am 24. September hatten sich zehn Interessenten eine regelrechte Bieterschlacht geliefert und den Einstiegspreis von 75 000 Euro weit überboten. Das 1,2 Hektar große Gelände ging dann für 252 000 Euro weg. RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.