Tod auf den Schienen

Friedrichshagen. Zwischen den Bahnhöfen Friedrichshagen und Rahnsdorf ist es in der Nacht vom 7. zum 8. April zu einem tragischen Zwischenfall gekommen. Eine Rangierlok erfasste einen Pkw, der dort auf den Schienen stand und schleifte ihn trotz Notbremsung des Lokführers rund 400 Meter weit mit. Die 29-jährige Fahrzeuginsassin wurde schwer verletzt, sie musste von der Feuerwehr aus dem völlig demolierten Auto geschnitten werden. Die Frau starb wenig später im Krankenhaus. Im Pkw wurden mehrere leere Schnapsflaschen gefunden. An der Unfallstelle gibt es keinen Bahnübergang, ersten Ermittlungen zufolge geht die Polizei von Suizid aus.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.